Jetzt stehen die Schilder

Seit heute „offizielles" Alkoholverbot als Corona-Maßnahme in der Altstadt

image_pdfimage_print

Gestern noch von der Stadt angekündigt (wir berichteten), heute schon aufgehängt: Die Schilder, die auf das Alkoholverbot hinweisen, das vom Landratsamt Rosenheim als Infektionsschutzverordnung erlassen wurde. Wichtig: Verstöße dagegen werden von der Behörde mit einem dreistelligen Bußgeld belegt.

Auf den Tafeln finden sich elf Straßen und Plätze im Bereich der Altstadt, die vom Verbot betroffen sind – etwa hier an der Herrengasse, wo Wolfgang Strunz vom Bauhof (Foto) ein Schild befestigt hat. Ganz unten ist der Hinweis auf das Landratsamt zu lesen – womit das Verbot eine andere Gewichtung bekommt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

12 Kommentare zu “Jetzt stehen die Schilder

  1. Da hat man wohl die Bushaltehäuschen vergessen – speziell in der Rosenheimerstr. Haltestelle bei der Sparkasse!

    Antworten
    1. Pssst, ist doch unser Geheimtipp 👍

      Antworten
  2. Hallo Herr Fritsche,
    wenn man den Ursprungsartikel aufmerksam durchliest und nun die elf Straßennamen liest dann merkt man daß es sich um den Altstadtbereich handelt – auch die Innbrücke zählt dazu.
    Aber leider ist nach der Innbrücke Schluß.
    Somit gehören die Bushäuschen nicht dazu und wurden damit auch ned vergessen !!
    Sollten Sie dennoch Beobachtungen machen oder gemacht haben, dann informieren Sie hierüber bitte das Team um Herrn Steinmaßl von der Polizei Wasserburg – das übrigens sehr gute Arbeit leistet !!
    Auch ich arbeite sehr gern mit ihm und seinem Team zusammen.

    Antworten
    1. Da hat der Herr Babenshamer, eigentlich schon alles gesagt, was gesagt werden muss und sollte!

      Antworten
      1. Das Bushäuschen sowie auch der Busbahnhof gehören nicht zum gesperrten Bereich, warum sollte ich da nicht trinken was ich will?

        Antworten
    2. Ja, das habe ich schon gelesen – deshalb habe ich ja “da hat man wohl die Bushäuschen vergessen” geschrieben.
      Bei den überdachten Bushäuschen sammeln sich immer wieder “gewisse Personen” ein die dann auch den Busgästen
      den Platz wegnehmen. Diese Leute darauf anzusprechen ist ist sinnlos!

      Antworten
      1. Ich dachte eigentlich zuerst, du hast das ironisch gemeint, aber jetzt………. naja

        Antworten
  3. Und wenn da nicht mehr Alkohol konsumiert werden darf, werden alle begehbaren Wege des Inndammes belagert und zwar noch mehr wie es die letzten Jahre schon immer war und einen höllischen Dreck hinterläßt

    Antworten
  4. Ich frage mich ernsthaft für was soll das gut sein. ?

    Antworten
  5. Franziska+Tauber

    Und was macht die Stadt Wasserburg wenn die diversen Feste wieder losgehen.Schilder weg für Weinfest,
    Nationenfest ,Inndammfest usw.
    Oder erst Ausschank wenn es dunkel ist???

    Antworten
    1. Ich denke das ist kein Thema, es wird keine Feste mehr geben. Es ist noch nicht bekannt ob das Impfmittel vor Übertragung schützt oder nicht, daher darf es aus meiner Sicht, aktuell, keine Feste im Sommer geben wenn der Weg der jetzt gegangen wird der richtige sein soll.
      (Stichwort: sterilisierende Immunität)

      Antworten
    2. Diese frage erübrigt sich doch von gaaanz alleine Frau Franziska+tauber, denn es ist eine Maßnahme im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes und es wird auch dieses Jahr kein Inndammfest, oder Weinfest geben!

      Antworten