Jetzt geht’s in die schwedische Liga

„Eishans" wieder auf dem Weg in den hohen Norden - Ab 13. Januar WM-Quali

image_pdfimage_print

Der Jahreswechsel ist ums Eck und schon geht’s wieder los: „Eishans“ Weber und sein Team starten heute erneut Richtung Schweden zum nächsten Trainingslager für die WM-Quali im Eisspeedway. Die Wasserburger Mannschaft nimmt ab Freitag an Rennen in der schwedischen Liga teil. Ziel für das Team rund um den „Eishans“ ist die WM-Quali ab 13. Januar. Doch vorher hieß es packen … 

Gleich nach Neujahr ging es mit den Vorbereitungen los. Der deutsche Vizemeister im Eisspeedway kümmerte sich mit dem Team um Chef-Mechaniker Rudi Schatz  aus Albaching und Rainer Dachs sowie Korbinian Linner ums Material. Unter anderem wurde in die Renn-Maschine ein neuer Motor eingebaut.

Mit der heutigen Fahrt nach Schweden ist auch wieder der Team-Bus im Einsatz, der nach einem Unfall arg ramponiert war (wir berichteten). Durch den engagierten Einsatz von Fiat-Müller in Edling und TT-Fahrzeuge in Albaching war er rechtzeitig einsatzbereit für die lange Fahrt in den hohen Norden.

 

Fußball und Eisspeedway eng verbunden: Zum Team von Hans Weber (links) gehört auch Korbinian Linner vom TSV Rosenheim.

 

In die Vorbereitung eng eingebunden ist auch Hauptsponsor Christian Platzer vom GE-Service in Wasserburg (Zweiter von links).

 

Mechaniker Rudi Schatz (links) hat gut lachen – alles ist für die neuen Rennen gerichtet.

 

 

Diese Vier starten ab Freitag in der schwedischen Liga.

 

Mehr Infos und zum Eishans und die neuesten Fan-Artikel …

 

Ein paar Schnappschüsse von den letzten Tagen in der Heimat:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.