Jetzt geht das los!

Der gefälschte Impfausweis - Bestellbar im Internet? Deutsches Rotes Kreuz hat Strafanzeige gestellt

Im Internet werden nach Recherchen der ARD gefälschte, deutsche Impfpässe mit Corona-Eintragungen zum Kauf angeboten. Die Impfpässe haben den Stempel großer Corona-Impfzentren wie zum Beispiel auch aus München. Der ARD liegen zwei dieser gefälschten Impfpässe vor. Sie tragen den Stempel von einem Impfzentrum in Frankfurt, sind unterschrieben und haben unter anderem zwei Aufkleber des Biontech-Impfstoffs. Das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber des Impfzentrums hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet …

Quelle ARD

Foto: Deutsches Grünes Kreuz – www.dgk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

14 Kommentare zu “Jetzt geht das los!

  1. Wenn Nicht-Geimpfte diskriminiert werden, ist das das logische Ergebnis .

    Antworten
    1. Eigenverantwortung

      Ich bin nicht geimpft und werde deswegen nicht diskriminiert. Für meine Impfung oder Nichtimpfung trage ich alleine die Verantwortung. Wenn ich in meinem Impfpass gerne den Eintrag haben möchte, kann ich mich impfen lassen und brauche mir nicht illegal einen Pass besorgen.

      Wer gerne reist, musste sich in der Vergangenheit auch schon, je nach Einreisebestimmungen, impfen lassen.
      Hat sich da jemand aufgeregt? Nein, man hat es einfach gemacht oder sich ein anderes Reiseziel ausgesucht.

      Wenn man etwas ohne Impfung nicht machen kann, läßt man es halt bleiben oder man läßt sich impfen.

      Da es keine Impfpflicht gegen Corona gibt, ist man frei, selber zu entscheiden.

      Wie kann man sich da diskriminiert fühlen?
      Voraussetzung ist ein Impfangebot für alle, was ja hoffentlich bis zum Spätsommer vorhanden sein wird.

      Antworten
      1. Na ja, so leicht geht das mit dem Impfen nicht. Ich habe es noch nicht geschafft.

        Antworten
    2. ich höre da nur mimimi

      Antworten
  2. Diskriminierung?

    Die Pandemie macht ihre eigenen Gesetze. Eines davon lautet: Impfungen sind mittelfristig der einzige Weg zurück zu einem freieren Leben. Sprich weniger eingeschränkt.

    Wer meint, hier ein hochgradig kriminelles “Schlupfloch” öffnen zu müssen, handelt nicht nur verantwortungslos, sondern ganz einfach asozial.

    Die Fälschungen jetzt betonen allerdings auch, wie dringend notwendig der digitale Impfpass ist/wird.
    Zwei Stufen Authentifizierung und photoTAN, dann findet auch dieser Spuk ein schnelles Ende.

    Antworten
    1. Eigenverantwortung

      Digitaler Impfpass für nicht Smartphonebesitzer, funktioniert das?

      Antworten
  3. Ja, das meine ich auch ;/

    Antworten
  4. Ein sehr sachlicher und intelligenter Beitrag von “Eigenverantwortung” !

    Antworten
  5. @Diskriminierung? Der digitale Impfpass? Der ist ja dann noch einfacher zu fälschen als der aufm papier, das was noch am schwierigsten zu fälschen ist, ist das wasserzeichen, vielleicht sollte man dieses auf den papierpass einsetzen und fertig. Und digital ist ja schön und gut, nur wenn kein strom da ist? Oder das internet überlastet ist? Was dann? Dann bringt dir digitsl auch nichts.

    Antworten
    1. “… wenn kein Strom da ist…” Genau! Also: kein Smartphone mehr und keinen Computer, weil, “wenn kein Strom da ist … bringt Dir digital auch nichts.” Tolle Logik!

      Antworten
      1. Schon mal was von der Technologie beim digitalen Personalausweis gehört?

        Antworten
  6. Jeder hat eine Krankenkassenkarte, oder? Warum kann man darauf nicht die Impfung festhalten, oder auf dem Personalausweis.
    Das würd bestimmt alles gehen, aber in gut alt Deutschland wird erst eine Coronaapp für zick Millionen ins Grab getragen, ohne dass sich jemand aufregt, für das Geld könnte man bestimmt bei jeder Impfstation einen Kartenleser/-schreiber installieren, oder beim Hausarzt nachtragen lassen können sollen.
    Wer sich einen gefälschten Impfpass besorgt, sollt nicht nur mit einer Geldstrafe davonkommen, sondern ab hinter Gittern damit. Das ist ja fast schon grob fahrlässiger Mordversuch. (=übertrieben)

    Antworten
    1. Sehr gut…..ich finde deine Anregung über die elektronische Gesundheitskarte die Impfdaten zu registrieren als DIE Möglichkeit einen großen Schritt weiter zur Normalisierung in unserem Leben zu kommen.
      Jeder (!) hat sie…(sogar mit Foto)…jeder braucht sie… (beim Arzt/KH…ist jedem hilfreich …( in jedem Notfall..sinvoll)..und könnte überall gelesen werden….auch vorm Stadion und beim Pop-Konzert…und vor allem im Biergarten….so schauts aus…
      Ich hab mich schon bei der Krankenkasse angemeldet für Eintrage zur Impfung und lebensnotwendige Langzeitmedikamente…. Leider vorest nur ab 2023 vorgesehen…. Ja soweit Pragmatismus…. Politiker streiten sich lieber um Ausgangssperren…1h hin oder her….dem Fifi wärs wahrscheinlich eh wurscht….und frische Luft gibt’s auch die ganze Nacht…(blos mal `sFensterl öffnen)….so schaut’s aus…

      Antworten