Jede Menge neue „Weltmeister“

42 Mannschaften beim Jugendturnier des TSV Babensham in Schnaitsee

image_pdfimage_print

Prächtige Stimmung herrschte beim diesjährigen Jugend-Fußballturnier des TSV Babensham. Zwei gelungene Tage mit motivierten Nachwuchskickern der G- bis D-Jugend sowie den talentierten Mädels der C-Jugend, die den zahlreichen Zuschauern viele spannende und aufregende Momente bescherten, liegen hinter den Jugendfußballern und Verantwortlichen.

Es beteiligten sich insgesamt 42 Mannschaften, die in sieben Turnieren entschlossen und fair gegeneinander antraten. Besondere Freude herrschte natürlich bei den jeweiligen Turniersiegern, nicht zuletzt da diesen der „Weltmeister“- Pokal des TSV Babensham überreicht wurde.

Das F2-Jugend-Turnier gewann der TSV 1880 Wasserburg, in der F1-Jugend siegte die DJK-SV Oberndorf, den ersten Platz in den D-Spielen belegte der TSV Eiselfing und im Turnier der C-Juniorinnen kickten sich die Mädels des SV Gendorf-Burgkirchen an die erste Stelle.

Der TSV Babensham konnte gleich drei Turniere, jeweils in der E1, E2 und G-Jugend für sich entscheiden.

Bemerkenswert war, dass die jüngsten Spieler der G-Jugend die Schnaitseer Halle am Sonntagmittag zum Kochen brachten, die Temperatur stieg anlässlich des Kampfgeists der ambitionierten „Weltmeister“ und der Rekordzahl der Zuschauer. Dank den fleißigen Kuchenbäckerinnen und der ausgezeichneten Bewirtung, konnten das fußballbegeisterte Publikum und die Nachwuchskicker zu jeder Zeit hervorragend verköstigt werden.

Nach der krönenden Siegerehrung bedankten sich die Jugendleiter besonders bei allen Trainern und helfenden Eltern, die es ermöglichten, wieder ein so schönes, gelungenes Turnierwochenende zu veranstalten. An beiden Tagen bewiesen alle jungen Spieler aufs Neue, dass die Freude am „Dabeisein“ letztendlich noch viel wichtiger ist, als ein Turniersieg. PH

 

Foto: TSV Babensham: die Sieger des Turniers (E2-Junioren) mit dem „Weltmeister“-Pokal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren