Inzidenz in Rosenheim steigt weiter

Am Sonntagmorgen meldet das RKI 114,9 Fälle für die Stadt - Landkreis bei 80 und neuem Öffnungsschritt

Ab morgen gilt der Öffnungsschritt drei des neuen Stufenplans im Landkreis (siehe Grafik – wir berichteten). Denn mit einer heutigen Inzidenz von 80 ist die Situation im Kreisgebiet aktuell stabil unter der 100 und seit Tagen auch leicht sinkend zum Glück. Dagegen meldet das RKI für die Stadt Rosenheim auch heute eine erneut gestiegene Fallzahl in der Inzidenz über der kritischen 100: Es werden hier jetzt 114,9 Fälle Neuinfizierter registriert …

Zum Glück sind in Stadt und Landkreis auch heute über Nacht keine weiteren Corona-Todesfälle zu beklagen.

Zum Thema Öffnungsschritte nach dem neuen Stufenplan:

Für alle Regelungen, die an einem Inzidenzwert hängen, gilt laut Regierung:

Der Wert am heutigen Sonntag, 7. März, ist entscheidend dafür, welche Einschränkungen vom morgigen Montag, 8. März, an greifen. Danach ändern sich die örtlichen Regeln erst, wenn mindestens drei Tage nacheinander ein Schwellenwert unter- oder überschritten wird.

rd

Grafik: Bundesregierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Inzidenz in Rosenheim steigt weiter

  1. Was diese Öffnungs”strategie” völlig außer Acht lässt: Eine Firma mit mehreren Filialen bietet in verschiedenen Landkreisen rund um Rosenheim nahezu das identische Sortiment an. Nachdem nun die Filiale in der Stadt Rosenheim geschlossen bleiben muss, dürfen die Filialen im Landkreis Rosenheim, welche teils nur wenige KM von Stadt-Filiale entfernt sind, öffnen.
    Somit wird der Stadt-Bewohner die paar KM auf sich nehmen und in der geöffneten Filiale einkaufen …
    Oder man fährt in den Lkr. EBE und kauft hier ganz einfach ohne Terminbuchung ein. Wo ist jetzt die Strategie??

    Antworten
    1. Bei dem Chaos ist sicher keine Strategie erkennbar (…)
      Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich davon halten soll, aber sicher werde ich mich im Wahljahr an die Verantwortlichen erinnern.

      Antworten
  2. Das ist ja eben die neue Eigenverantwortung, die wir gewollt und bekommen haben – das man das eben nicht tut!

    Antworten
  3. Strategie gibt es nicht, das ist alles nur Augenwischerei, mit solchen Maßnahmen zur Öffnung treibt man die Inzidenz-Zahlen in anderen Landkreisen wieder in die Höhe und so wird es dann so sein, der eine Landkreis öffnet, der andere bleibt zu, dann umgekehrt, das ist für die Gastronomie die größte Belastung!! Da ist keine Planung möglich!!

    Antworten
  4. Ich werde das Gefühl nicht los, dass diejenigen, die im Moment am lautesten nach einer wirksamen Strategie rufen, die ersten wären, die eine wirksame Strategie als Freiheitsberaubung verurteilen würden.

    Antworten
  5. Jetzt gibt es Lockerungen und mehr Eigenverantwortung und scho is wieder ned recht…
    Wenn es DIE Strategie gäbe, um durch diese Pandemie zu kommen, würde sie mit Sicherheit auf der ganzen Welt angewendet werden…so eine Strategie gibts leider nicht.
    So liegts an jedem Einzelnen, das Beste draus zu machen.

    Antworten
  6. Mal ein Tip….
    Vielleicht aufhören, dies und jenes zu kommentieren (will es keinem verbieten, was ich nicht kann), aber dies dient doch alles dazu einen Einblick in die Gedanken der Bevölkerung zu erhalten….
    Je unauffälliger man sich verhält, umso unangenehmer für gewisse Interessengruppen….😉

    Antworten