Innehalten in der Karwoche

Osterferien-Start im strengen Lockdown - Der Landkreis bleibt weiter über der kritischen 100 in der Inzidenz

image_pdfimage_print

Die Inzidenz im Landkreis bleibt auch am heutigen Montagmorgen weiter über der kritischen 100: Das RKI meldet 105,2 Fälle für das Kreisgebiet. Die Stadt Rosenheim registriert heute die gleiche Fallzahl wie gestern von 114,9 Fällen. Ein Ausrufezeichen steht hinter dem Nachbar-Landkreis Traunstein, der sich seit Tagen in Richtung der 200 bewegt – er ist heute in der Inzidenz auf 178,2 Fälle angestiegen, wie das RKI meldet. Der Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag, Rechtmehring und Gars liegt bei 152,8 Fällen. Die Inzidenz-Kurve für den ganzen Freistaat geht leider auch heute weiter nach oben: 138,3 Fälle in der Inzidenz meldet das RKI für Bayern.

B.1.1.7 breitet sich aus – die Farbe dunkelrot beherrscht nun nahezu komplett das Karten-Bild des RKI für Deutschlands Bundesländer. Das sah vor kurzem noch anders aus …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Kommentare zu “Innehalten in der Karwoche

  1. Es gingen 60 Flieger nach Mallorca oder Menorca und weitere 70 Flieger werden erwartet!!! Warum darf das sein? Wenn bei uns mehr Jugendliche zusammen kommen, dann sorgt das für Aufregung, werden als egoistisch bezeichnet…oder wenn an einem Osterwochende welche in die Berge fahren wollen!

    Bei uns dürfen keine Gastros oder Geschäfte öffnen, was einfach nur noch geschäftsschädigend ist und die Strände da unten werden überlaufen!
    Das Ganze verstehe ich nicht mehr und ich kann das gut verstehen, wenn man sich bei uns nicht mehr an alles hält!!!

    Antworten
  2. Ungute Perspektive

    Ein wirklich harter Lockdown scheint zusehends unausweichlich.

    Diese Zeit muss dann genutzt werden, um “wasserdichte” Versuche, kontrollierten Öffnens des gesellschaftlichen Lebens zu organisieren.

    Begleitet von permanentem Impfen.

    Sich weiter an Fehlern der Politik abzuarbeiten, bringt nichts und niemanden weiter.
    In einer Pandemie verliert oder gewinnt man nur zusammen.

    Eigenverantwortung zu übernehmen, ist jetzt mehr denn je angesagt.
    Sich selbst zum Opfer zu stilisieren, scheinbar der neue Volkssport, sicher nicht.

    Antworten
  3. HarterLockdownJETZT

    Wenn nicht schnellstmöglich ein wirklich HARTER Lockdown landesweit mit aller Macht durchgesetzt wird, wird dieser Sommer garantiert nicht annähernd so “entspannt” verlaufen wie der Sommer 2020.

    HARTER LOCKDOWN JETZT!

    Antworten
  4. Was ist deiner Meinung, Harter Lockdoun?
    Ausgangssperre in der Nacht ist bereits, Läden ,Gastro alles schon länger zu. Schulen ebenso und jetzt Ferien.
    Was denn noch ? Die großen Firmen oder Lebensmittel schließen?

    Antworten
    1. Italien beispielsweise

      Wie ein wirklicher Lockdown aussah/aussieht, ließ sich beim Blick über den Brenner feststellen.
      Ausgangssperre bis zu 23 Stunden am Tag und verlassen der Wohnung nur zur Erledigung des Allernotwendigsten.
      Keine Kontakte zu anderen Haushalten.

      Nichts mehr “to go”, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein in der sonnigen Hofstatt. Gilt natürlich auch für Speisegerichte.

      Apotheken und Ärzte weiterhin ereichbar.
      Durchgehend Maskenpflicht überall.
      Schulen/Kitas komplett dicht.
      Handwerk und Industrie ebenfalls.

      Der springende Punkt allerdings: Komplett kontrolliert und bei Verstoß sanktioniert durch die Sicherheitskräfte. Und zwar so gut wie an jeder Ecke!

      Oder Spanien und Frankreich: Bei Bedarf Abriegelung ganzer Stadtteile und/oder Gemeinden. Reise- und Urlaubsverbot.

      Will und braucht niemand, kann aber so kommen.

      Antworten
  5. Ja klar, solange die Urlauber reisen dürfen, brauchen wir bestimmt keinen Shutdown! Wirklich nicht! Reiner blödsinn, wenn man sich das genauer überlegt und das beißt sich!

    Antworten
  6. Interessant finde ich, dass Lockerungen und der Weg aus der Krise einzig die Corona Schutzimpfung mit Vaccine ist.
    Ich stelle mir die Frage, ob zum Beispiel Vitaminpräparate hochdosiert präventiv verabreicht nicht auch einen ausreichenden Schutz bieten könnten.

    Antworten
  7. Harter Lockdown = Alles was nicht zum Überleben gebraucht wird geschlossen bleibt, ohne Ausnahme.
    Auch das eigene Grundstück (Wohnung) darf man nur zum Einkaufen, Arztbesuche usw. verlassen.
    Siehe Portugal, 2 Wochen harter Lockdown, Inzidenz von 900 auf unter 30!
    Kann man gerne in der Süddeutschen nachlesen!

    Antworten