Inklusion beginnt im Kopf

Bezirk Oberbayern lobt Preis 2018 aus - Bewerbungsfrist läuft jetzt

image_pdfimage_print

„Ich sehe Dich! Inklusion beginnt im Kopf.“ Unter diesem Motto lobt der Bezirk Oberbayern den Inklusionspreis 2018 aus. Der Bezirk möchte diesmal Projekte und Initiativen auszeichnen, die zum Abbau von Barrieren in den Köpfen beitragen und Wege zum vorurteilsfreien Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen aufzeigen. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis 5. Juni 2018.

Bewerben können sich Initiativen und Projekte, die bestehende Denkmuster und Wertvorstellungen gegenüber Menschen mit Behinderungen hinterfragen. Ziel ist es, den Prozess der Inklusion aktiv voranzutreiben. Bürgerinnen und Bürger können auch preiswürdige Ideen vorschlagen.

„Inklusion macht unsere Gesellschaft stark. Menschen mit und ohne Behinderungen sollen vorurteilsfrei und wertschätzend miteinander umgehen und gemeinsam das gesellschaftliche Leben gestalten“, sagte Bezirkstagspräsident Josef Mederer. „Mit dem Inklusionspreis 2018 wollen wir deshalb Initiativen auszeichnen, die das Bewusstsein für Vielfalt und für die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen stärken.“

Die Ausschreibungsunterlagen sind auf der Homepage des Bezirks Oberbayern unter www.bezirk-oberbayern/inklusionspreis eingestellt. Es gibt die Auslobung und den Bewerbungsbogen ebenso wie diese Pressemeldung auch in Leichter Sprache. Der Inklusionspreis wird zum vierten Mal ausgeschrieben. Die Preisvergabe erfolgt im November 2018 in München.

Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Es kann auf maximal drei Preisträger verteilt werden.

Eine Jury trifft die Auswahl unter den eingehenden Bewerbungen. Ihr gehören neben dem Bezirkstagspräsidenten auch Mitglieder der Bezirkstagsfraktionen, der Freien Wohlfahrtspflege und der Selbsthilfe sowie eine Journalistin und die Schauspielerin Brigitte Hobmeier an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.