Ingolstadt vor Rosenheim …

Aktuell mit den meisten Corona-Infektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner

image_pdfimage_print

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet für Oberbayern gestern 51 neue Corona-Infektionen. Bei der Fallzahl pro 100.000 Einwohner weist Oberbayern mit 500,11 den höchsten Wert aller Regierungsbezirke auf, gefolgt von der Oberpfalz mit 498,08. Die meisten Corona-Infektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner zählt in Oberbayern die Stadt Ingolstadt mit 16,79. Es folgen die Stadt Rosenheim (12,63) sowie der Landkreis Erding (9,44) …

Kritisch werde es mit Überlegungen zu eventuell neuen, lokalen Maßnahmen bei einem Wert von 35, so die Vorgabe in Bayern (wir berichteten mehrfach).

Schreibe einen Kommentar zu Ivan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

9 Kommentare zu “Ingolstadt vor Rosenheim …

  1. Ich würde mir jetzt langsam Gedanken machen den Altstadt Biergarten einzustellen. Die infektionszahlen steigen wieder. Ich möchte für einen größeren Ausbruch in Wasserburg nicht verantwortlich sein.

    Antworten
    1. Panikmache hilft gerade in diesen Zeiten niemandem weiter. Wenn sich Besucher und Betreiber des Altstadt-Biergartens an die Corona-Regeln halten, besteht dort aktuell sicherlich weniger Gefahr, als etwa an den vollen Badestränden in der Region, usw.

      Antworten
      1. Dei müssen aber Panik machen, um ihre ganzen Vorschriften und Einschränkungen, inkl. Bußgeldern, zu rechtfertigen.

        Antworten
  2. Altstadtbewohner

    @A Reitmehringer Vorallem sind auch sie dann nicht verantwortlich dafür sondern die Betreiber bzw. die Genehmigungsbehörde.

    Antworten
  3. Dann sofort Einlasskontrollen an den Seen durchführen, in Reitmehring oder Viehhausen stapeln sich die Menschen. Oder ein Lockdown mit Schließung von Seen etc.

    Antworten
  4. Also da steckt man sich eher in manchen Wasserburger Gastros an als im Altstadtbiergarten.

    Mich wundert es ned, dass die Zahlen steigen. Was da an den Seen abgeht, des ist nimmer normal.

    Es muss aber auch eins bedacht werden, dass mehr getestet wird. Vor allem die, die vom Urlaub kommen, lassen sich viele testen.
    Die Strände in Italien sind fast leer, dafür ist der Andrang bei uns eine Katastrophe. Die Menschen dicht gedrängt am und im See. Versteh das nicht.

    In Eisdielen sitzt man ohne größeren Abstand, genauso wie in manch einer Pizzeria. Die sollten gemieden werden.
    Es gibt viele Biergärten, die sich echt an alles halten. In Italien z.B. wird echt super acht gegeben.

    Die haben eben mehr durchgemacht als wir und haben daraus gelernt.
    Die schütteln nur den Kopf über uns, wie egal den Meisten von uns das Ganze ist.

    Aber dann wird wieder gejammert und geschimpft, wenn wieder Schulen usw. geschlossen werden müssen.
    Dabei haben es wir doch selber in der Hand, wie weit die Politik eingreifen muss.

    Die einen spucken, die anderen rotzen ins Wasser. Na, aber ansonsten passt ois. Corona sei gegrüßt. Pfui deife. Aba Hauptsach, wir können Gruppenkuscheln.

    Antworten
  5. Jaaa….super Idee ” A Reitmehringer”….Kontrolle hier, Kontrolle da, Kontrolle dort….noch schärfere Strafen…Vielleicht sogar Knast????
    Gibt so politische Systeme auf diesem Planeten, die das bis zum Exzess betreiben….inkl. Knast und Folter….

    Antworten
  6. Abgerechnet wird nach dem Ende der bayerischen Sommerferien.

    Die sich in NRW abzeichnende Tendenz, dass der Großteil festgestellter Neuinfektionen auf Urlaubsrückkehrer zurückzuführen ist, kann auch bei uns zum Tragen kommen.
    Dass sich die Masse gegenwärtig an alles hält, nur nicht an die Kontaktregeln, ist einfach Fakt.
    Gerade noch die Maskenpflicht, wo vorgeschrieben, durchhalten, und in der Folge den “lieben Gott einen guten Mann sein lassen”.
    Nur darüber lamentieren, langweilt zusehends.

    Antworten
  7. Nix für ungua, aber an am Stammtisch moane datst du ned oid wern 😉

    Antworten