In vier Wochen ist Schluss

Nach 15 Jahren: Wolfgang „Wufti" Maier schließt am 11. August seinen Laden

image_pdfimage_print

Eigentlich wollte er heuer ein kleines Jubiläum feiern: 15 Jahre „Maiers Flock”. Doch daraus wird nichts mehr. Zu groß sind die Einbußen durch die Corona-Krise. „Mir fehlen 70 Prozent meines Umsatzes allein durch die Vereine. Und auch die Firmenkunden bleiben verständlicherweise nahezu komplett aus”, so Wolfgang Maier, den Wasserburgern bestens als „Wufti” bekannt. 15 Jahre gibt es sein Geschäft  „Maiers Flock – Beschriftungen und Textildruck”, 13 Jahre davon im Laden in der Postgasse. „Es tut mir im Herzen weh, aber es muss sein. Am 11. August ist zum letzten mal geöffnet.”

Sechs Wochen musste er wegen des Lockdowns sein Geschäft schließen „und es läuft einfach nicht mehr an. Ob Fußball oder Volleyball – kein Mensch weiß, wie es mit den Mannschaftssportarten weitergeht. So lange hält das ein kleiner Laden nicht durch. Es ist echt traurig. Immerhin ist das mein Baby.”

2005 hatte „Wufti” die Firma „Maiers Flock“ gegründet, damals noch als Nebengewerbe und in Privaträumen. Durch diverse Fortbildungen und Kurse im Grafik- und Drucktechnikbereich startete das Unternehmen erstmal nur für Aufträge eines Sporthauses in Wasserburg. „Doch aufgrund der Nachfrage diverser Unternehmen und Vereine, wurde schnell klar, dass dies nicht mehr im Nebenerwerb zu bewerkstelligen war. 2007 bin ich dann in die Postgasse umgezogen.”

 

Abverkauf: Alles zum halben Preis

Und jetzt geht es erstmals zurück in Privaträume. „Ich werde nach wie vor für meine Stammkunden tätig sein, allerdings eben jetzt wieder nur nebenbei. Ich werd’ mir einen anderen Hauptberuf suchen müssen”, so „Wufti”. Doch bis zur Schließung sind es jetzt erstmals noch knapp vier Wochen. In dieser Zeit startet „Maiers Flock” einen Abverkauf: Es gibt auf alle Waren im Laden 50 Prozent Rabatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “In vier Wochen ist Schluss

  1. Richtig schade!
    Wufti, ois guade!!!!

    Antworten
  2. Wufti, des tut mir echt leid.
    Wir haben ja öfter für Theateraktionen oder meine Fußball-Teams bei dir Shirts machen lassen. Immer super von dir ausgeführt.
    Vor ein paar Wochen haben wir überlegt, ob wir für unser “FreiLuft”- Team bei dir T-Shirts bedrucken lassen. Das konnten wir aber nicht, weil wir selbst brutale Umsatzeinbußen hatten.
    Unsere 10 T-Shirts hätten dich nicht gerettet. Ich erwähne es nur, weil es die vielen kleinen Teufelskreise sind, die uns im Herbst/Winter noch schwer zu schaffen machen werden.
    Ballermann-Partys sind das eine, die wirtschaftliche Realität ist das andere.
    Alles Gute für dich, Wufti. Die Nase immer mind. 1 cm über dem Wasserspiegel halten.

    Antworten
  3. Soviel zum altmaier kommentar… NIEMAND VERLIERT SEINEN JOB DURCH CORONA…BLABLA

    Antworten
    1. Altmaier’s tatsächliche Aussage: “Wir haben so viele Reserven, dass wir versprechen können, dass wir alles tun, damit kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht.”
      (Talkshow “Hart aber fair” vom 16. März 2020)

      Bitte hier mal keine sinnentstellenden verkürzte Wiedergaben verbreiten, die so nicht korrekt sind!

      @Wufti – alles Gute für die Zukunft, sehr schade, dass Du Deinen Laden aufgeben musst!

      Antworten
  4. Ois guade Wufti des ist ech koa schene Nachricht i finds oba schee das Du es nach wie vor no nebenbei dran bleibst.

    Da sieht man wieder wie unsere Regierung alles nieder macht aber die HAuptsache a ganze Insel für Ihren schmarn ham miasn.

    Antworten
  5. Da Maure – wollen Sie damit behaupten, dass die Schranne und der Wufti kein gesundes Unternehmen sind / waren?????

    Antworten
    1. @Insider – für mich ist nicht nachvollziehbar, warum Sie nun meine Bemerkung auf ihre verzerrte Wiedergabe einer Aussage Altmaiers benutzen, um mir eine Behauptung zu unterstellen, die ich so nicht im Ansatz getätigt habe? Von einem Bezug zu den beiden Unternehmen war in meinem Kommentar nie die Rede!
      Bitte tuen Sie allen WS Lesern sowie mir den Gefallen und ziehen Sie valide Informationen aus glaubwürdigen Quellen vermeintlichen Falschaussagen vor, bevor Sie etwas verbreiten. Und deuten Sie nicht Aussagen um, wie es Ihnen gerade passt. Besten Dank.

      Antworten