In Schlangenlinien unterwegs

Nach Besuch des Rotter Bierfestes: Radfahrer und Autofahrer auf B15 gestoppt

image_pdfimage_print

Hier der Bericht der Polizei Wasserburg zur Nacht auf den gestrigen Feiertag im Raum Rott: Am Mittwochabend befuhr ein Mann aus Eiselfing mit seinem Radl die B15. Er war kurz zuvor am Festzelt in Rott und hatte dort einige Bierchen getrunken. Dementsprechend unsicher ist offenbar seine Fahrweise gewesen – andere Verkehrsteilnehmer jedenfalls meldeten den Radlfahrer bei der Polizei. Eine Überprüfung durch eine Streife ergab, dass der Eiselfinger über 1,6 Promille im Blut hatte und somit nicht mehr verkehrstüchtig war. Er wurde angezeigt. Später am Abend hörte ein Anwohner im Gewerbegebiet Rott verdächtige Geräusche vor seinem Haus …

Er bemerkte vier Männer, die soeben mehrere leere Transportkisten entwendeten und anschließend zu Fuß flüchteten. Auch durch die angeforderten Polizeistreifen konnten die Täter nicht mehr gefasst werden. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Gegen Mitternacht bemerkten Polizisten einen Schlangenlinienfahrer per Auto auf der B15 Höhe Attel und stoppten diesen. Der Fahrer, ein Mann aus Wasserburg, gab an, dass er zuvor in Rott am Festzelt gewesen war und dort einige Bier getrunken hätte. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von weit über zwei Promille. Der Mann wurde daher zur Dienststelle verbracht, um eine Blutentnahme durchzuführen. Nachdem sein Führerschein beschlagnahmt wurde, wurde er nach Hause entlassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren