In S-Bahn: Wasserburgerin belästigt

Ein couragierter 41-Jähriger kommt der 21-Jährigen alleine zu Hilfe

image_pdfimage_print

Erst hat er am S-Bahnhof in Zorneding masturbiert, dann hat er eine 21-Jährige aus Wasserburg im Zug Richtung Ebersberg belästigt und auch noch zugeschlagen: Zum Glück kam ein couragierter 41-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen der jungen Wasserburgerin in der S-Bahn – von allen Mitreisenden alleine – zu Hilfe. Er stellte den 32-Jährigen, ein gebürtiger Inder, zur Rede, der daraufhin das Handy des Pfaffenhofeners in der S-Bahn herumwarf. Wie Videoaufzeichnungen zeigen, konnte der 41-Jährige den Täter aber zu Boden bringen und fixieren. 

Laut Polizei sei der Inder aus dem Berchtesgadener Land am vergangenen Sonntagabend gegen 20.45 Uhr am Bahnhof in Zorneding erstmals unangenehm aufgefallen, weil er an seinem Penis herumgespielt habe. In der S-Bahn Richtung Ebersberg habe er der Wasserburgerin dann über die Wange getätschelt. Als die 21-Jährige die Hand des Mannes abwehren wollte, habe er sie geohrfeigt. Dann griff der 41-jährige Mitreisende ein …

Die S-Bahn wurde in Kirchseeon angehalten.

Beamte der Ebersberger Polizei übergaben dort den 32-Jährigen an alarmierte Bundespolizisten. Ein Alkoholwert ergab 1,34 Promille beim Täter.

Wegen exhibitionistischer Handlungen, sexueller Belästigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung wird sich der Mann nun verantworten müssen, so die Polizei.