In der Altstadt: „Kind eingeklemmt!“

Alarm für die Rettungskräfte aus Wasserburg und Attel-Reitmehring

image_pdfimage_print

Dienstag, 8.10 Uhr: Alarm für die Feuerwehren der Stadt Wasserburg, die Polizei und den Rettungsdienst. Zahlreiche Einsatzkräfte rückten in Richtung Altstadt-Kindergarten aus. Die Erstmeldung lautete: „Kind eingeklemmt“, was eine größere Alarmierungskette und Sirenenalarm auslöste. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte …

…aber rasch Entwarnung gegeben werden. Ein kleiner Bub hatte sich den Arm zwischen einem Treppengeländer und einer Abdeckung eingeklemmt. Die Wasserburger Floriansjünger befreiten ihn aus seiner misslichen Lage. Es flossen Tränen, der Bub blieb aber zum Glück nahezu unverletzt. Die Notärztin musste nicht mehr eingreifen.

 

Fotos: WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „In der Altstadt: „Kind eingeklemmt!“

  1. Da wird die Feuerwehr wohl einen positiven Eindruck hinterlassen haben!
    Schön dass es so glimpflich ausgegangen ist

    42

    0
    Antworten
  2. Wasserburger

    Gut gemacht !!!
    Mal ein grosses Danke schön an die Feuerwehr Frauen und Männer die Ehrenamtlich für die Bürger zu jeder Tages und Nachtzeit da sind um zu helfen wenn es nötig ist.
    DANKE

    71

    0
    Antworten