Hoch erfreut!

Riesenrad sehen alle in Prien als attraktives Angebot für die kommenden Sommerwochen

image_pdfimage_print

Sie genießen – der Priener Bürgermeister Andreas Friedrich mit PriMa-Geschäftsführerin Andrea Hübner, Chiemsee-Schifffahrts-Chef Michael Feßler und Riesenrad-Betreiber Maik Landwermann sitzen gemeinsam in einer der aussichtsreichen Gondeln des Riesenrades. „Das 38 Meter hohe Riesenrad ist ein Dreifach-Gewinn, denn davon profitieren der Schausteller, die Besucher und auch die Priener als Gastgeber“, freut sich Priens Bürgermeister Andreas Friedrich die gemeinschaftliche Initiative der Schausteller-Familie Landwermann und der Firma Feßler.

Nach einer fünfminütigen und sehr beschaulichen Rundreise mit vielen Ausblicken freute sich auch die Geschäftsführerin der Priener Marketing GmbH (PriMa) – Andrea Hübner – über das attraktive Angebot für die kommenden Sommerwochen und sagte dazu: „Prien hat jetzt etwas, was nicht leicht Jemand hat und das zusätzlich zu unserem See und zu den Inseln“.

Maik Landwermann bedankte sich bei Michael Feßler und bei den Prienern für das schnelle und unaufgeregte Abstimmen, als er vom Titisee aus nach einem See-Platz für sein Riesenrad Ausschau hielt.

„Am Chiemsee war ich sofort herzlich willkommen und ich wurde gut unterstützt“, so der Unternehmer, dessen zwei weitere Riesenräder derzeit in Luxemburg und am Titisee aufgebaut sind.

Das „Riesenradler-Angebot“ im Hafen der Chiemsee-Schifffahrt in Prien-Stock ist während der kommenden Wochen täglich ab 10 bis etwa 20 Uhr abends in Betrieb.

Fotos: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren