Im Rahmen des Projektes: „Natürlich Bayern“

Neue Flächen für Blühstreifen waren das Thema im Haager Bauausschuss

image_pdfimage_print

In der Marktgemeinde Haag gibt es einige Grünflächen, die momentan nicht genutzt werden. Durch Anregung der Ökomodellregion Mühldorf thematisierte nun der Bauausschuss neue Blühflächen. Dadurch sollen auch seltene Weidegräser besser hervorkommen.

Im Rahmen des Projektes „Natürlich Bayern“ werden bereits 30 Einzelprojekte von den bayerischen Landschaftspflegeverbänden durchgeführt. Auch der Landschaftspflegeverband Mühldorf will eng mit den Kommunen zusammenarbeiten, um geeignete Flächen auszuwählen.

Beispielsweise an der Böschung der ehemaligen Ortsdurchfahrt B15 am westlichen Ortseingang oder im Fassungsbereich des Brunnen 1 in Au kann die Natur durch Blühstreifen aufgewertet und die Artenvielfalt verbessert werden. In der Diskussion fanden sich noch weitere Stellen. Ein Pflanzenmix aus Blumen- und auch seltenen Wildgrasarten soll nach Überprüfung der Flächen ausgesät werden. Auch für die Wildbienen sei, laut Bauamtsleiter Andreas Grundner, ein Mix besser als ausschließlich blühende Blumen.

Aktuell werden die möglichen Stellen an die Unterste Naturschutzbehörde übermittelt und von dieser werden sie dann geprüft. Wo es geht, soll das Vorhaben umgesetzt werden, das hat der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren