Im Radlfahren eine Eins

Babensham: Lob für die 4a von der Polizei - Hilfe von Müttern und einem Opa

image_pdfimage_print

Für die Babenshamer Schüler aus der 4a hieß es jetzt, ihr fahrerisches Können per Radl und das Wissen über die Verkehrsregeln auch im Realverkehr anzuwenden, nachdem sie zuvor die praktische und theoretische Fahrradprüfung bestanden hatten. Die Kinder sollten mit ihren eigenen Fahrrädern, die vor Beginn von den Beamtinnen der Polizei Wasserburg auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft worden waren, eine vorgegebene Strecke in Babensham absolvieren.

Zunächst fuhren die Kinder in kleinen Gruppen und dann einzeln im Umfeld der Grundschule im öffentlichen Straßenverkehr, immer in Begleitung der beiden Polizistinnen, welche auch die Jugendverkehrsschule mit Ihnen durchgeführt hatten.

Der rund um die Schule geplante Streckenverlauf war nicht ganz einfach zu bewältigen. Eine schwer einsehbare Kreuzung, ein viel befahrener Kreisverkehr und eine Menge Abbiegesituationen standen auf dem Programm.

Gut verteilt beobachteten und überwachten Streckenposten, zwei Mütter und ein Opa, die Rundfahrt. An dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön!

Klassenlehrer Herr Casteleyn und die Polizeibeamtinnen waren mit den Leistungen der Kinder sehr zufrieden. Es sei sehr wichtig, mit den Kindern in Begleitung der Eltern immer wieder Rad zu fahren, um diese so zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr anzuleiten. Nur so sei es möglich, mit den Kindern in einer vierten Klasse die Jugendverkehrsschule durchzuführen.

Fotos: Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren