Im Nebel glatt übersehen …

Schechen: Einmündung zur Staatsstraße nicht erkannt und im Graben gelandet

image_pdfimage_print

Ein 43-Jähriger aus Schechen befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße vom Ortsteil Kronstaude aus kommend in Fahrtrichtung Staatsstraße 2080. Aufgrund dichten Nebels – und wohl auch zu hoher Geschwindigkeit, so die Polizei heute – erkannte der Autofahrer die Einmündung von der Kreisstraße in die Staatsstraße zu spät. Er schoss mit seinem Audi über die Staatsstraße hinweg und landete in einem Graben.

Der Fahrer kam zum Glück mit leichten Verletzungen davon und begab sich nach der Unfallaufnahme selbst kurz zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim.

Der Pkw wurde im Frontbereich erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren