Im Namen der Sport-Jugend in Edling

Ein starkes Team neu gewählt: Treffen mit Handy-Aufklärung, Team-Botschaft und viel Spaß

image_pdfimage_print

Besser ging’s nicht: Nicht nur Spiel und Spaß mit einem Triathlon standen für den Edlinger Sport-Nachwuchs im Mittelpunkt – es ging auch um eine Team-Botschaft und um interessante Infos zu den Gefahren von Handy-Applikationen für jugendliche Nutzer! Absolut engagiert hatten die Verantwortlichen im DJK-SV Edling (Foto) ihre Jugendversammlung 2019 vorbereitet und sie kam bei 58 anwesenden Nachwuchssportler bestens an. Zudem standen auch noch Neuwahlen an …

Unser Foto zeigt das starke Team 2019 im Namen der Sport-Jugend in Edling – von links:

Robert Huber, Sylvio Thormann, Felix Gugg, Nils Gleissenberger, Michael Kastner, Christian Hams, Horst Wagner, Markus Hohenegger und Laura Wagner.

Jugendleiter Herbert Gugg fehlt auf dem Foto.

Das Wahl-Ergebnis im Einzelnen für die nächsten zwei Jahre:

Die Nachwuchssportlerinnen und -sportler bestätigten die bisherigen Jugendwarte Horst Wagner und Christian Hams in ihren Ämtern. Wieder gewählt wurden auch die beiden Jugendleiter Herbert Gugg und Michael Kastner. Auch die beiden Jugendsprecher Laura Wagner und Felix Gugg bleiben in ihren Funktionen dem Verein erhalten.

Neu ist, dass die Jugendleitung wieder durch vier Beisitzer verstärkt wird. Nils Gleissenberger, Sylvio Thormann, Robert Huber und Markus Hohenegger werden in noch zu definierenden Bereichen die Jugendarbeit in der Sparte Fußball als Beisitzer unterstützen.

Traudi Frantz fungierte dabei gerne als Wahlleiterin.

Jugendwart Horst Wagner berichtete zunächst vom abgelaufenen Sportjahr: Zeltlager, Fußball-Camps, elf Hallenturniere standen als besondere Ereignisse auf dem Jahresprogramm. Aikido, Badminton, Kinderturnen, Tanzen, Einrad-Fahren, Tischtennis, Volleyball, Ski und Board sowie Stockschiessen gehören ebenso zum ständigen Sportangebot für Kinder und Jugendliche.

Michael Kastner als stellvertretender Jugendleiter der Nachwuchsfußballer durfte ergänzend feststellen, dass alle Altersklassen der Burschen – zum Teil mehrfach – mit Teams besetzt werden konnten!

Dies gelingt dank der Unterstützung des TSV Soyen, mit dem man eine freundschaftliche Spielgemeinschaft ab der C-Jugend unterhält. Michael Kastner bedankte sich zudem bei allen Trainern, Partnern und Sponsoren für die bisher geleistete Unterstützung.

Im Anschluss bemerkte Frank Winkler, Damen- und Mädchenfußball-Koordinator, dass auch nach dem kurzfristigen Rückzug des Damenteams noch drei Mädchenteams im Edlinger Verein aktiv sind. Eine Spielgemeinschaft mit dem SV Hohenlinden sichert den Spielbetrieb der B- und C-Mädchen ab. Eine weibliche D-Jugend ist im Edlinger Verein ebenso aktiv.

Nach den Berichten las Horst Wagner den anwesenden Kindern und Jugendlichen ein Gleichnis vor. Dieses stellte einen Zeigefinger in den Mittelpunkt, der sich anfangs ohne die anderen Finger der Hand selbst in Szene setzen wollte. Letztendlich stellte dieser aber fest, dass er nur als Teil der gesamten Hand wirkungsvoll und effektiv sein kann. Diese schöne Geschichte sollte den Nachwuchssportlern vermitteln, dass der Teamgedanke im Verein im Vordergrund steht. Eine starke Botschaft …

Dann gab es auch noch gute Aufklärungsarbeit in Edling für die Youngsters:

Gefahren von Handy-Applikationen für jugendliche Nutzer – so lautete das Thema, das Horst Wagner den Anwesenden näherbrachte. Dass Apps selten ohne Hintergedanken verschenkt werden – vielmehr beinhalten diese Gefahren wie Sucht, finanzielle Risiken und Datenklau.

Jugendwart Wagner bedankte sich noch bei seinem Stellvertreter Christian Hams, der diesen Vortrag vorbereitet hat.

Auch Edlings Vereinsvorstand Klaus Weiß kam eigens zur Versammlung und ergriff das Wort. Nach seiner Begrüßung durften die Kids an den Vorsitzenden Fragen stellen. Dabei ging es unter anderem um die Nutzung der Vereinsanlagen außerhalb der Trainingszeit oder um eine Verbesserung der Ausstattung der Edlinger Nachwuchssportler.

Anschließend standen Spiel und Spaß im Mittelpunkt. In einem Spiele-Triathlon durften sich die Kinder beim Stockschießen, Billard (Foto) und Dart beweisen. Dazu wurden Mannschaften gebildet und per Punktewertung auch Turniersieger ermittelt. Erster wurde übrigens das vielsagende Team ‘Namenlos’.

Beste Pizzen vom Sportheim-Wirt Amedeo ließen dann den beeindruckenden Samstagnachmittag auch noch kulinarisch ausklingen …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren