Im Namen der Menschenrechte

Zum Nationenfest: Amnesty-Bus macht erstmals Station in Wasserburg

image_pdfimage_print

Das Amnesty-Mobil steht am kommenden Samstag, 23. Juni, ab 15 Uhr beim 25. Nationenfest in Wasserburg – und macht die Tage darauf dann Station in Frankfurt, Köln, München, Stuttgart …. Für das friedliche gesellschaftliche Zu
sammenleben ist der Dialog zwischen den Kulturen eine wichtige Voraussetzung. Ein Anliegen vom Nationenfest-Veranstalter Rio Konkret ist es, diesen zu fördern. Zum Jubiläum freut sich die Wasserburger Gruppe Amnesty International sehr, dass einer der besonderen Höhepunkte dieses Jahr auch der Auftritt des Amnesty-Mobils sein wird.

Das Amnesty-Mobil, ein Doppelstockbus mit Sonnendeck, ist nämlich auch in diesem Jahr auf Tour durch Deutschland. Auf Festivals, Straßenfesten in der Regel großer Städte ist darin eine Ausstellung zu sehen, Filme, Bücher und mehr On-Bord-Aktionsmaterial zu Menschenrechten.

Außerdem mit dabei: Eine Jutebeutel-Werkstatt, Informationen zur Arbeit von Amnesty International – und Menschen, die sich ehrenamtlich für eine gerechte Welt einsetzen möchten.

Fast 12.000 Kilometer legte man im vergangenen Jahr zurück – und auch 2018 dreht das Amnesty-Mobil wieder eine gewaltige Runde durch die ganze Republik. Die Wasserburger Ortsgruppe freut sich, dass der Bus diesmal auch erstmals in Wasserburg zum Nationenfest einen Halt macht …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren