Im Krankenhaus: 16 weitere Corona-Fälle

Infektionen auf mehreren Stationen der RoMed-Klinik Wasserburg - Schwangere werden „umgeleitet"

16 weitere Corona-Fälle an der RoMed-Klinik Wasserburg: Wie gestern gemeldet, waren zunächst fünf Patienten und ein Mitarbeiter des Krankenhauses positiv getestet worden. Umgehend wurde ein Aufnahmestopp verhängt. Nach jetzt vorliegenden zusätzlichen Testergebnissen sind weitere acht Patienten mit dem Corona-Virus infiziert. Von den insgesamt über 450 getesteten Mitarbeitern liegen bisher 164 Ergebnisse vor. Danach sind ebenfalls acht weitere Mitarbeiter positiv getestet worden. Die Infektionen verteilen sich auf mehrere Stationen, meldet die Klinikleitung. 

Schwangere, die zur Entbindung angemeldet sind, werden kontaktiert und jetzt vorsorglich – soweit möglich – in andere Kliniken „umgeleitet”.

„Die hohe Erkrankungsrate covid-positiver Menschen in der Gesamtbevölkerung zeigt sich natürlich auch bei Reihentestungen in Krankenhäusern. Alle Patienten werden zwar bei Aufnahme getestet. Leider wissen wir, dass ein Teil dieser Patienten erst zwei bis drei Tage später corona-positiv werden kann“,  weist RoMed-Geschäftsführer Dr. Jens Deerberg-Wittram auf unvermeidbare Ungenauigkeiten bei den Testungen hin.

Die stationären Patienten der Klinik werden selbstverständlich weiterhin behandelt und versorgt. Je nach Testergebnis werden die Patienten aus hygienischen Schutzmaßnahmen einzeln isoliert oder zusammengelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Im Krankenhaus: 16 weitere Corona-Fälle

  1. Na sauber, da sind wir morgen sicher bei einem Isidenzwert von über 200. Damit bis Weihnachten die verschärften Maßnahmen.

    Antworten
  2. Verschärft oder nicht macht doch eh keinen Unterschied, wenn man einfach zuhause bleibt. Dann muss auch nicht noch mehr verboten werden.
    Bleibt gesund!

    Antworten
  3. Wir haben gestern schweren Herzens alle Familientreffen an Weihnachten abgesagt. Dabei sind auch ein paar Tränchen gekullert.
    Dem Personal in den Kliniken, welche an den Feiertagen Dienst haben, stellt sich diese Frage erst gar nicht….. Und die Ausnahmesituation, in welcher sich das Wasserburger Krankenhaus gerade befindet, mag ich mir gar nicht vorstellen!
    Verzicht ist das Gebot der Stunde. Es lässt sich vieles nachholen! Und alles ist besser als Krieg – diesen Satz höre ich ständig von betagten Mitmenschen.

    Antworten
  4. Das macht mich schon betroffen. Ich wünsche den gesamten Personal in Wasserburger Klinik gute Besserung und wünsche ihnen alles Gute.

    Ich hoffe, dass dieser Ausnahmezustand so bald wieder aufgehoben wird. Es ist wirklich sehr schade, dass es soweit gekommen ist.

    Besser ein ganzer SHUTDOWN als gar nicht!

    Antworten