Im Gedenken an den Joe

Basket-Damen fegen am gestrigen Abend Heidelberg mit 116:54 vom Parkett

image_pdfimage_print

Sie konnten einem schon fast leid tun – die Basketball-Damen aus Heidelberg, die als Aufsteiger der Bundesliga I gestern in der Badria-Halle in Wasserburg zu Gast waren. Mit 116:54 (53:24) fegten die TSV-Damen ihre Gegnerinnen vom Parkett und bleiben somit weiter an der Spitze der höchsten deutschen Liga. „Hundert“ hatte Joe Prantl, der Gründer der Abteilung Basketball des TSV Wasserburg, bei seinen zahlreichen Besuchen der Spiele aller seiner Teams stets gefordert. Am Abend vor seinem 19. Todestag wäre er wohl vollauf zufrieden gewesen …

Wasserburgs Basketball-Abteilungsleiterin Gaby Brei wiederum konnte sich an ihrem Geburtstag über eine Top-Leistung in Verteidigung und Angriff freuen.

„Ich bin sehr stolz auf mein Team am heutigen Abend“, so auch Head-Coach Nikolay Gospodinov, der vor allem seine jüngste Spielerin, Sophie Perner (unser Foto), lobte. Die 17-jährige Rosenheimerin agierte clever und nutzte ihre knapp 16 Minuten Einsatzzeit zu neun Zählern.

Alle Spielerinnen beim amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger konnten sich aufs Scoreboard eintragen und sechs oder mehr Punkte erzielen.

Wollte man das Haar in der Suppe suchen, könnte man anmerken, dass zwölf Treffer bei 21 Freiwurfversuchen ausbaufähig sind. Dafür traf Wasserburg mit 37 Prozent ganz passabel von der Dreierlinie und mit 71 Prozent hervorragend aus dem Zweipunktbereich.

Die Überlegenheit belegen auch 34 gegnerische Ballverluste, die durch die aggressive Defense des Tabellenführers erzwungen wurden.

Bis zum 14:12 in der siebten Minute hatte Heidelberg noch mithalten können, musste dann aber mitansehen, wie der TSV kontinuierlich davonzog. 26:14, 27:10, 36:14 und 27:16 endeten die einzelnen Viertel und so ergab sich ein Erfolg der Hausherrinnen mit 62 Punkten Vorsprung – etwas Erholung für die Zuschauer in der Badria-Halle mit einem Kontrastprogramm zum knappen und bis zum Ende spannenden Pokalfight vom vergangenen Sonntag.

Am Wochenende tritt Wasserburg in Halle zur ersten Auswärtspartie des Jahres 2018 an.

Es spielten: Milica Deura (14 Punkte), Margaux Galliou-Loko (19 Punkte, 4 Dreier, 8 Rebounds, 4 Steals), Annika Holopainen (6 Punkte), Santa Okockyte (7 Punkte), Haiden Palmer (9 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists), Sophie Perner (9 Punkte, 4 Steals), Monique Reid (24 Punkte, 11 Rebounds, 6 Assists), Janae Smith (15 Punkte, 5 Rebounds) und Petra Zaplatova (13 Punkte, 4 Assists, 6 Steals).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.