Im Auge des Betrachters

AK68 mit Reproduktionen im Ganserhaus, die etwas andere Ausstellung

image_pdfimage_print

Ungewöhnliche Exponate sind noch bis zum 7. Januar 2018 im Ganserhaus im Wasserburg zu sehen. Die diesjährige Mitgliederausstellung des AK68 zeigt Werke zum Thema „Reproduktion“. Manuel Michaelis gab die Anregung zum Thema. Ob und wie Reproduktionen den Blick auf die Kunst verändern: Besonders in Zeiten der Digitalisierung, die täglich eine wahre Bilderflut beschert, die aber auch den KünstlerInnen die Möglichkeit gibt, ihre Kunst auf unzählige Weise zu reproduzieren und zu präsentieren. So zeigt beispielsweise Michaelis zwei seiner Werke nicht nur im Original, sondern auch in Schneekugeln, auf Sofakissen und Tapeten.

Die von ihm gewählten Motive – „covergirl“, ein Portrait von Diane Kruger und „Ikarus and his twins“, eine Szene des Attentats vom 11. September (unser Foto oben) – zeigen in ihrer krassen Gegensätzlichkeit auf, wie Kunst durch Reproduktion zu Dekoration, aber auch zur Provokation werden kann.

Walter Voss hat seine Landschaft auf Briefmarken drucken lassen und erinnert daran, wie oft man im Alltag Kunstreproduktionen in den Händen hält. 

Auch Schmuck, Flip-Flops, T-Shirt und Handtücher wurden durch Reproduktionen von Alltagsgegenständen in Kunstwerke verwandelt.

 

Ob die Kunst damit Teil des Alltäglichen wird oder der Alltag mit Kunst kreativer – das bleibt die Entscheidung des Betrachters.

Einige Mitglieder nutzten auch andere Perspektiven, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

So weist Mario Aversano mit seinem Gemälde „Fruchtbarkeitstanz“ augenzwinkernd auf die Möglichkeit menschlicher Reproduktion hin, Andreas Fischer hat eine Klonmaschine aufgestellt und Roland Hanisch setzt sich mit seiner Installation mit einer gestörten Reproduktion auseinander – er fördert in einer Mitmachinstallation die Teilnehmer auf, für Wildblumensamen zu spenden. Reiner Devens zeigt ein Porträt von Günter Dietz, sozusagen einem Großmeister und Pionier der Kunstreproduktion.

 

Ungewöhnlich auch die Vernissage – nach der Eröffnungsrede von Dominic Hausmann, 1. Vorsitzender des AK 68, kam der Nikolaus mit seinem Kramperl (unser Foto) und lobte und tadelte Mitglieder und Vorstände.

 

Die Ausstellung ist noch bis 7. Januar 2018 in der Galerie im Ganserhaus im Wasserburg zu sehen.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag jeweils von 14 bis 19 Uhr.

 

Birgit Michaelis

Fotos: Manuel Michaelis

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren