Illegales Autorennen auf der B15

... von zwei jungen Wasserburgern - Nach Verfolgung am späten Abend von der Polizei festgenommen

image_pdfimage_print

Die beiden Autofahrer – ein 21-  und ein 20-Jähriger, beide aus Wasserburg – wurden gestern am späten Abend von der Polizei in Wasserburg und in Westerndorf-St. Peter festgenommen und zu den Polizei-Dienststellen zur weiteren Sachbearbeitung gebracht: Vorausgegangen war ein illegales Autorennen mit anschließender Verfolgungsjagd. Jetzt sind die Autos und die Führerscheine sichergestellt. Die heutige Mitteilung der Polizei dazu …

Gegen 21.45 Uhr war eine Streifenwagen-Besatzung der Polizei gerade auf der B15 in Richtung Schechen unterwegs, als den Beamten am Ortsende von Rosenheim zwei BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen kamen. Das Streifenfahrzeug wurde sofort gewendet …

Die Polizisten beobachteten während ihrer Fahrt, wie die beiden BMW-Fahrer „wie wild“ mit ihren Pkw überholten und trotz herrschenden Gegenverkehrs. Beim Wiedereinscheren mussten die soeben überholten Verkehrsteilnehmer stark abbremsen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, so die Polizei am heutigen Samstagvormittag.

Die Streifenbesatzung nahm die Verfolgung der beiden BMW weiter auf, was die Fahrzeugführer dazu bewog, dass sie versuchten, über mehrere Seitenstraße, sich der Kontrolle zu entziehen, heißt es weiter.

Bei der Flucht wurde eine Geschwindigkeit von über 100 km/h erreicht, teilweise durch Wohngebiete, kleinere und eng verbaute Straßenzüge, überwiegend im Bereich des Ortsteils von Westerndorf-St. Peter.

Als die Geschwindigkeit sich auf rund 120 km/h steigerte, wurde die Verfolgung von der Polizei abgebrochen.

Kurz danach wurde die Streifenwagen-Besatzung von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass sie die Flüchtenden auch beobachtet hätten und sich das Fahrzeug jetzt im Bereich am Mitterfeld befinden würde.

Schließlich konnte einer der beiden BMW-Fahrer tatsächlich dort mit seinem Wagen angehalten und an der Weiterfahrt gehindert werden. Da das Kennzeichen des zweiten flüchtigen Autofahrers bekannt war, wurde dieser wenig später von Beamten der Polizei Wasserburg zu Hause angetroffen.

In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine der beiden jungen Männer und deren „getunte“ BMW sichergestellt.

Ein Strafverfahren wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeug-Rennens wurde eingeleitet.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Illegales Autorennen auf der B15

  1. Und hoffentlich denken sie jetzt darüber nach, dass sie mit ihrer Fahrweise ihr und das Leben anderer riskiert haben. Plus eine sehr empfindlich hohe Strafe und laaaange Führerscheinentzug

    Antworten
  2. Ich hoffe, die Justiz leitet hier ein Strafverfahren wegen versuchten Mordes ein, wie es bereits schon einige mutige Richter verhängt haben!

    Antworten
  3. Denken? Die beiden? Wohl eher unwahrscheinlich.
    Die Strafen bitte drakonischen Ausmaßes

    Antworten
  4. Vermutlich schwere Kindheit gehabt. Da passiert doch wieder sehr wenig.

    Antworten
  5. Die beiden Kisten für einen guten Zweck versteigern und ein saftiges Fahrverbot; das täte sehr weh.

    Antworten
  6. Bitte, alle mal einen Gang zurückschalten !
    Belehren ist eventuell besser als bestrafen. Wir sind alle schon mal zu schnell gefahren.

    Antworten
    1. Aber nicht mit 120 in geschlossener Ortschaft

      Antworten
    2. Wasserburger Grantler

      Ja geht`s noch? Sollen die beiden vielleicht ein Bild malen oder das Tempolimitschild tanzen?
      Belehren? Wie denn, wenn diese beiden geistig Tiefergelegten charakterlich nicht fähig sind, rücksichtsvoll und verantwortlich zu fahren, glauben Sie im Ernst, eine Belehrung würde ausreichen und die 2 würden das kapieren?
      Die Strafe kann gar nicht hart genug ausfallen. @smoker: Ihr Vorschlag gefällt mir, Klasse!

      Antworten
  7. @Michael: gefährliches Überholen oder mit 100 km/h durch durch eine geschlossene Ortschaft ist aber nicht “mal zu schnell fahren”. Das ist lebensgefährliche, für die Fahrer und auch für Unbeteiligte.

    Antworten
  8. Zu schnell fahren ist was anderes als durch waghalsige überholmanöver Menschenleben zu gefährden und mit 120 durch ein Wohngebiet das zu einer 30 zone gehört ist auch nicht einfach mal bisl zu schnell dran gewesen. Aber vielleicht gehörst du ja selber zu der Truppe und wirst es nicht verstehen wollen .

    Antworten
    1. Hab ichs nicht schon oben gesagt.Die begreifen das einfach nicht.

      Antworten