„Ihr seid schon heute Vorbilder!“

Wissenstest in Griesstätt: Viele Teilnehmer von neun Jugend-Feuerwehren im Altlandkreis

image_pdfimage_print

Wer als ehrenamtliches Feuerwehrmitglied nach dem Alarm zur Einsatzstelle eilt, muss dabei immer auch auf die eigene Sicherheit achten. Über die möglichen Gefahren und deren Vermeidung legten mehr als 80 Teilnehmer der Jugend-Feuerwehren im Altlandkreis im Rahmen des diesjährigen Wissenstests in Griesstätt eine Prüfung ab. „Ihr steht noch am Anfang eurer Feuerwehrkarriere und seid schon heute Vorbilder für ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Mitmenschen“, lobte Kreisbrandinspektor Georg Wimmer die Anwesenden beim Überreichen der Prüfungsabzeichen. Und auch die Führungskräfte von morgen entstammen ja nicht zuletzt den aktuellen Jugendgruppen der örtlichen Feuerwehren.

Dass die Unfallvermeidung schon beim korrekten Aus- und Einsteigen aus einem beziehungsweise in ein Löschfahrzeug anfängt, lernen die Feuerwehranwärter von Beginn an in ihrer Grundausbildung. Entsprechendes künftiges Verhalten an Brandorten oder unübersichtlichen Unfallstellen und Gespräche hierüber mit erfahrenen Kameraden waren spezieller Inhalt der Vorbereitungen auf den Fragebogen beim Wissenstest 2017.

Bestandteile einer vollständigen Schutzkleidung und die Funktionen von Spezialausrüstung, etwa des Atemschutzgeräts, konnten anhand von theoretischen sowie praktischen Übungseinheiten kennengelernt werden.

Auch die besonderen Kennzeichnungen von Führungskräften wie Kommandant oder Einsatzleiter mussten die angetretenen Prüflinge der Feuerwehren aus Amerang, Bachmehring, Edling, Griesstätt, Pfaffing, Ramerberg, Rott, Schonstett und Wasserburg fehlerfrei benennen können. Gesetzliche Grundlagen zur Einteilung von Altersgruppen in der Jugendfeuerwehr mit Voraussetzungen zur möglichen Teilnahme an Einsätzen bildeten ebenfalls einen Frageblock des Wissenstests.

GR

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.