Hochfilzen? Heute mal zum Abhaken!

Biathlon-Weltcup: Franzi mit drei Strafrunden - Start als Fünftletzte am Sonntag

image_pdfimage_print

Eine Katastrophe, ein Sch…rennen – es gibt halt so Tage: Sichtlich enttäuscht waren die deutschen Biathletinnen am heutigen Mittag nach dem Weltcup-Sprint in Hochfilzen – und Franzi Preuß aus Albaching war ganz besonders enttäuscht. Nach ihrem so guten Abschneiden zuletzt in Schweden, war heute das Schießen einfach nur zum Abhaken. Drei Strafrunden waren drei zu viel: Im Verfolger am kommenden Sonntagmittag muss die 25-Jährige vom SC Haag nun das Feldl von ganz hinten aufrollen …

Auf Rang 56 landete Franzi heute und man kann sich ja gar nicht mehr erinnern, wann es so eine Platzierung so weit hinten gab für sie. Angeschlagen sei sie ins Rennen gegangen, das sagten die ARD-Moderatoren und man müsse gespannt sein, ob sie morgen in der Staffel dabei sein werde. War Franzi in Schweden doch die Schlussläuferin fürs Team Deutschland gewesen …

Der Zeitplan jeweils zur Mittagszeit:

Am Samstag um 11.30 Uhr die Frauen-Staffel – am Sonntag um 12 Uhr der Verfolger.

Foto: NordicFocus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Hochfilzen? Heute mal zum Abhaken!

  1. Franzi, lass den Kopf nicht hängen, solche Tage hat man.
    Wir – de Mecklenbörger – wünschen dir noch viele Erfolge!

    Antworten