Hochaltar wird restauriert

Arbeiten an der Wasserburger Frauenkirche verschlingen über 100.000 Euro

image_pdfimage_print

Das Erzbischöfliche Ordinariat restauriert demnächst den Hochaltar der Frauenkirche in Wasserburg. Dafür stellte die Kirche jetzt bei der Stadt Wasserburg einen Zuschussantrag in Höhe von 4.500 Euro – ein eher geringer Betrag, zieht man die veranschlagten Gesamtkosten von 107.000 für die Restaurierung heran. Der Hauptausschuss genehmigte bei seiner jüngsten Sitzung den Zuschuss.

Der Hochaltar sei ein kunstgeschichtliches Denkmal, so Bürgermeister Michael Kölbl bei der Sitzung. Er zeige auch eine barocke Stadtansicht. „Außerdem gehört der Kirchturm der Stadt. Frauenkirche und Hochaltar sind  ein denkmalpflegerischer Anziehungspunkt in Wasserburg. Da sollten  wir jetzt nicht nein sagen.“

Das sahen die anderen Mitglieder des Hauptausschusses ebenso und winkten den Zuschussantrag durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren