Hilfe für rumänische Waisenkinder

Organisatoren des Babenshamer Kleidermarktes spenden 500 Euro

image_pdfimage_print

Zweimal im Jahr findet in der Turnhalle der Grundschule Babensham der Kleidermarkt für gebrauchte Kindersachen statt. Dort wird Baby- und Kinderkleidung zum Verkauf angeboten und zehn  Prozent des Erlöses an wohltätige Organisationen gespendet. Auch der 73. Babenshamer Kleidermarkt war wieder ein voller Erfolg und der Spendenanteil in Höhe von 500  Euro ging dieses Mal an den Verein „Hilfe für Rumänische Waisenkinder“.

Dieser Verein wurde vor 22 Jahren unter anderem von Luise Fichtl ins Leben gerufen. Seither wurden zirka 100 Kinder von der Straße gerettet und in den zwei vereinseigenen Waisenhäusern aufgenommen. 24 Waisenkinder im Alter von fünf bis 17 Jahren haben derzeit in den beiden Häusern in Santana/Rumänien ihr wohlverdientes Zuhause gefunden. Ein Zuhause, wo nicht nur menschliche Grundversorgung im Vordergrund steht, sondern auch gute Schulbildung sowie pädagogische und psychologische Begleitung wichtig sind. Das Ziel ist, die Kinder so zu stärken, dass sie mit 18 Jahren ihren eigenen Weg in die Selbstständigkeit gehen können.

Regelmäßig verbringen die Kinder die Sommer- und Weihnachtsferien bei ihren Gastfamilien rund um Wasserburg. Der persönliche Kontakt und der Rückhalt durch Bezugspersonen haben positive Auswirkungen auf ihre Entwicklung. Zusätzlich sollen ihnen Ausflüge und Urlaube in ihrem Heimatland die schönen Seiten ihrer Herkunft zeigen.

Foto: Vorsitzender Dr. Georg Miethaner mit den Organisatorinnen des Babenshamer Kleidermarktes, Rosi Weber, Sabine Mayerhofer, Silvia Christlhuber und Marlene Lex (von links) bei der Spendenübergabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren