Hilfe für musikalische Jugendarbeit

Huber & Sohn unterstützt die Stadtkapelle Wasserburg mit Spende

image_pdfimage_print

Keine Proben, keine Auftritte, keine Konzerte – die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie trifft auch die Stadtkapelle Wasserburg. Der große Musikverein, der im Altlandkreis auf vielen Veranstaltungen durch die musikalische Gestaltung bekannt und beliebt ist, hat keine Möglichkeit mit traditioneller und moderner Blasmusik Freude zu verbreiten. Insbesondere die Jungmusiker trifft dies hart.

Der Einzelunterricht darf, wenn auch teilweise nur digital, stattfinden. Aber ohne Orchesterproben fehlen die Freunde, das gesellschaftliche Miteinander und natürlich auch das erlernte in der Gruppe weiter zu vertiefen – sprich es ist schwierig die Jungmusiker weiterhin für den Verein zu motivieren.

Dabei ist die Jugendarbeit mit das Aushängeschild des Musikvereins. Seit vielen Jahren wird ehrenamtlich viel Zeit und Geld investiert, um den Schülern ein gutes Umfeld und gute Voraussetzungen zum Erlernen eines Instrumentes zu schaffen. Aber ohne Auftritte und Konzerte fehlen auch die Einnahmen für eine aktive Jugendarbeit.

Die Firma Huber & Sohn, lange Zeit schon Unterstützer der Stadtkapelle Wasserburg, hat dies zum Anlass genommen, die Jugendarbeit mit einer Spende über 2.000 Euro zu unterstützen. Diese wurde durch Firmenchef Josef Huber an den Vorsitzenden der Stadtkapelle, Georg Machl (Rechts), und seinen Stellvertreter, Harald Däullary, übergeben. „Der Verein leistet im Bereich Jugendausbildung und Jugendarbeit einen großen ehrenamtlichen Beitrag für die Region. Doch Jugendarbeit kostet Geld, welches ohne Auftritte und Konzerte nicht verdient werden kann. Wir hoffen, dass wir mit dieser Spende unseren Teil für die großartige Jugendausbildung und Jugendarbeit, insbesondere in dieser schwierigen Zeit, beitragen können“, so Josef Huber.

Die Stadtkapelle Wasserburg bedankte sich herzlich bei der Firma Huber und Sohn für die Spende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren