Hilfe für die Menschen in Äthiopien

Alfred Brendler berichtet beim Rotary-Club über Einsatz als freiwilliger Projektleiter im Norden des Landes

image_pdfimage_print

Alfred Brendler berichtete (noch vor dem Lockdown) im Rahmen eines Vortrags beim Rotary-Club Wasserburg über seinen Einsatz als freiwilliger Projektleiter in zwei Dörfern im Norden Äthiopiens. Mit großem persönlichen Engagement werden dort erfolgreich der Bau einer Grundschule, die Herstellung einer Trinkwasserversorgung und die medizinische Versorgung vorangetrieben.

Eine große Herausforderung für 2021 ist die Verwirklichung einer Photovoltaik-Anlage für ein Dorf das ohne Anbindung an die Stromversorgung auskommen muss.

Die Anlage wird federführend von Brendler – selbst Lehrer in Wasserburg – und mit Unterstützung der Dorfbevölkerung errichtet, um im Schulgebäude vor allem auch bei schlechten Lichtverhältnissen Unterricht abhalten zu können. Laut Brendler die Voraussetzung, um den Kindern einen Bildungsweg zu ermöglichen, der somit zukunftsweisend auch zu einer Befriedung in dem von Kriegen strapazierten Land beitragen kann.

Foto (von links): Beatrix Lippert vom Rotary-Club Wasserburg, Alfred Brendler und Richard Kröff, Präsident des Clubs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren