Heute die 93,4 – morgen der Undercut

Getrübte Freude: Einen Tag vor den Öffnungsschritten nach langer Zeit wandert der Landkreis weiter zur 100er-Inzidenz

Wer gehofft hatte, wenigstens an einem Sonntag sei die Situation im Landkreis entspannter, der sieht sich getäuscht: Das RKI meldet am heutigen Morgen den nächsten Schritt des Kreisgebietes in Richtung der gefürchteten 100er-Corona-Inzidenz –  93,4 Fälle sind noch einmal mehr als gestern. Zum Glück hat sich die Zahl der Todesfälle nicht erhöht: Das RKI meldet 421 Verstorbene im Landkreis seit dem Ausbruch der Pandemie. Für die Stadt Rosenheim dagegen wird erneut eine zumindest leicht gesunkene Inzidenz von 56,6 registriert. Dunkelrot dagegen bleibt der Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag und Rechtmehring – er liegt heute gar bereits bei 112,2 Fällen in der Inzidenz.

Die große Frage der kommenden Woche: Werden die Schulen und Kitas offen bleiben können im Landkreis Rosenheim und auch im Landkreis Mühldorf (wir berichteten)? Ab einer Inzidenz von 100 sollen sich die Türen laut Regierung nämlich wieder schließen …

Fix ist dagegen, dass die Ausgangssperre in einer 100er Region sofort wieder gilt. Ab 22 Uhr.

Die Inzidenz für ganz Bayern liegt heute bei erneut gestiegenen 61,8 Fällen – die 35 ist weiterhin das große, erklärte Ziel laut Regierung. Morgen öffnen nach langer Zeit wieder die Friseure in ganz Bayern und auch die Blumenläden und Baumärkte.

Am kommenden Mittwoch wird bei der MPK mit Kanzlerin Merkel (Ministerpräsidenten-Konferenz) über das weitere Vorgehen in der Pandemie beraten. Der Lockdown gilt aktuell noch genau eine Woche.

rd

Schreibe einen Kommentar zu Josef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

13 Kommentare zu “Heute die 93,4 – morgen der Undercut

  1. Zahlen hinterfragen

    Was sagen uns denn die 93,4 genau? Wieviel schwere Verläufe sind darunter? Aus welchen Berufsgruppen kommen die Infizierten? Wo haben sie sich angesteckt? Das sind drei einfache Fragen. Warum gibt es darauf bislang keine Antwort. Auch über die Toten erfahren wir nichts. Wie alt, welche Vorerkrankung, wie hoch war die Lebenserwartung? Es gibt aber auch andere Daten die offenbar nicht mehr erfasst werden. Zum Beispiel die Zahl der Suizide in Deutschland. Das statistische Bundeamt veröffentlicht nur bis zum Jahr 2019. Warum wohl?

    Antworten
    1. Kann ich dir sagen : Mein Nachbar 52 Jahre Schlosser im Berufsleben sehr aktiv und gesund jetzt Exitus CORONA.

      Antworten
    2. … die 93,4 sagen uns, dass letzten Sonntag wieder genug Idioten dichtgedrängt ohne Masken, bzw. mit Pseudomasken bei der Demo am Badriagelände rumgelungert sind.
      Wenn ich mich recht erinnere war der Initiator mit seiner Gruppe aus Haag. – siehe auch Daten aus dem Landkreis Mühldorf !!!

      Antworten
      1. das mit der Inkubationszeit bitte nochmal nachlesen 😉

        Antworten
  2. Baumärkte machen auf, Schulen und Kindergärten schließen. Ganz logisch! Da kann man sich leider nur noch ans Hirn fassen….

    Antworten
  3. Schaust du Hofstatt dann weißt du warum die Pandemie nicht endet. Alle dicht gedrängt ohne Maske.

    Antworten
  4. Was sagen MIR die Zahlen?

    Sich endlich für die Impfung registrieren zu lassen und die Impftermine wahrnehmen. Und weiterhin die grundsätzlichen Mindestregeln in Sachen Infektionsprävention einhalten! Wenn WIR das konsequent bis zum Sommer durchziehen, ist mehr als nur ein Licht am Ende des Tunnels in Sicht. Sparen kann man sich dann auch subtile Kolportierungen, wie den (nicht bewiesenen) Zusammenhang zwischen COVID-19 Erkrankungen und der (noch) nicht bekannten Anzahl an Suiziden im Jahr 2020. Zumindest steht zu erwarten dass eindeutig mehr Menschen der Pandemie zum Opfer gefallen sind.

    Antworten
  5. @stingray: wow, da kennt sich aber jemand aus. Eigene Daten erhoben und nachgewiesen, dass die steigenden Werte die Demo und den Veranstalter als Ursache haben? Wohl eher nicht. Langsam komme ich ins Grübeln, ob das Verbreiten solcher geistigen Ergüssen nicht doch gefährlicher ist als manch anderes…

    Antworten
  6. Es ist ein Unding, dass wieder die Kinder die Leidtragenden sein werden.
    Nach einer Woche in den Kitas und Schulen mutet ihnen die Politik eine noch heftigere On und Off Situation zu.
    Bei Inzidenz 100 wieder von heute auf morgen zu Hause bleiben. Wie soll das ein Kind nach dem langen Lockdown verstehen und ertragen?
    Mir scheint, unsere Politiker haben keine eigenen Kinder.
    Hätte man die lang anstehenden Hausaufgaben erledigt, die Testgenehmigungen durchzubringen, wäre das Thema Kitas und Schulen längst erledigt. Und viele anderen Bereiche könnten auch endlich öffnen. Das macht wütend.

    Antworten
  7. Es ist schon seltsam wie einfach es sich manche hier machen.

    Glauben Sie wirklich, die Zahlen steigen wegen einer Demo im Freien oder wegen ein paar Leuten die in der Hofstadt zusammen stehen?

    Die Wahrheit ist doch, dass die meisten Menschen noch ganz normal ihre Kontakte am Arbeitsplatz haben.
    Die Zahlen können also auch gar nicht runter gehen.

    Entscheidender ist, dass es nicht mehr so viele Tote geben wird, wenn erst mal alle 80-Jährigen geimpft sind.

    Der Lockdown für Handel und Gastronomie ist dagegen total überflüssig. Die Menschen machen da eh nicht mehr mit. (…)
    Und wer trotzdem zu Hause isoliert bleiben will, soll halt zu Hause bleiben.

    Ich für meinen Teil habe es allerdings satt, von unfähigen Politikern wie Söder oder Spahn Regeln aufgestellt zu bekommen (…)

    Antworten
  8. Genau @Bürgerin, da bin ich ganz bei Ihnen!!
    Außerdem hab ich gerade im Fernsehen gesehen, wieviel Urlauber eigentlich unterwegs sind, des Weiteren brauchen einige auch nicht in Quarantäne weil es kein Risikogebiet ist, also bitte hier mal schimpfen und nicht weil sich welche treffen! Die Mutation kommt ja schließlich auch nicht von uns und die daheim bleiben, oder? Sowas is ärgerlich!

    Antworten
  9. Wie kann man sich bitte über alles so aufregen. Hofstatt ist einigermaßen gut besucht.
    Man wird sich wohl noch ein Eis gönnen können.
    Der Inndamm ist überfüllt, ehrlich gesagt finde ich es persönlich toll. Leute sind in Bewegung. Das hält fit und man ist besser gewappnet gegen alles.
    Auch gegen Corona kann es besser sein, fit zu bleiben. (…)

    Daher hoffe ich stark, dass die Politik endlich aufwacht und der nächste Nachbar nicht der nächste Polizist ist.
    Gibt’s ja im Moment leider all zu oft

    Antworten
  10. ich muss ganz ehrlich sagen, schimpfen bringt uns im Moment gar nichts mehr, wir müssen alle an einem Strang ziehen, die allgemeinen Maßnahmen einhalten, uns impfen lassen. Nur Vernunft und eine gute Durchimpfungsrate wird uns wieder Normalität bringen..

    Antworten