Herren kämpfen weiter um Aufstieg

Basketball-Bayernliga: Arbeitssieg für den TSV Wasserburg beim Vorletzten

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Basketball-Herren spielen weiter um den Aufstieg mit – da aber auch Tabellenführer TSV Weilheim mit 95:78 in Vaterstetten gewonnen hat, ändert sich am Tabellenbild nichts. Das CR-Team musste auswärts beim TV Schwaben Augsburg antreten, und es wurde schwieriger als erwartet.

Allerdings musste das Team neben Coach Gospodinov (unterwegs mit den Damen) auch auf Jonathan Rath, Alex Fuchs und Edin Bajric verzichten.

Dafür sprang aus der zweiten Mannschaft Sebastian Montag ein, der zwölf Punkte beisteuerte. Angeführt wurden die Wasserburger von Lorenzo Griffin (22) und Salu Tadi (21).

„Wir müssen hier gewinnen, um den Anschluss an Weilheim zu behalten“, stellte Spieler-Coach Biberovic die Marschroute vor dem Spiel.

Allerdings erwischten die Gastgeber den besseren Start und lagen nach drei Minuten 12:3 und zum Viertelende 22:17 vorne. Nach einer kurzen Wasserburger Führung zogen die Augsburger sogar auf 35:23 weg, ehe die Gäste zur Pause wieder auf 37:31 herankamen.

Wie häufig in dieser Saison konnte sich das CR-Team aber in der zweiten Halbzeit steigern: Endlich stimmte die Verteidigungsarbeit, und auch die Angriffe liefen besser. Nach ein paar Minuten im Schlussabschnitt schien die Partie zu Gunsten des Favoriten gelaufen (61:50).

Allerdings bewiesen auch die abstiegsbedrohten Augsburger Kämpfertugenden, und waren zwei Minuten vor dem Ende auf 63:65 dran. Die Innstädter blieben dann aber cool und verwandelten acht ihrer zehn Freiwürfe – stellten somit einen 75:67-Erfolg sicher.

„Kein Glanzstück heute, aber wir haben getan, was wir mussten: Uns den Sieg hier abzuholen, und das ist gerade bei solchen Auswärtsspiel am Ende das einzige, was zählt“, so Biberovic nach der Partie.

FJ

Es spielten: Griffin 22 Punkte, Tadi 21, Biberovic 12, Montag 11, Bauer 4, Sardgon 3 und Posch 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.