Herbe Niederlage in Frankreich

EuroCup Basketball: Am Abend verliert Wasserburg mit 47:80 deutlich

image_pdfimage_print

Ist der Traum vom Weiterkommen im EuroCup schon ausgeträumt? Mit einer großen Hypothek jedenfalls kommen die Wasserburger Basketball-Damen aus Frankreich zurück: Das Hinspiel der ersten Play-Off-Runde in Saint-Amand verlor der TSV am heutigen Mittwochabend heftig mit 47:80 (27:46). Es wird schwer beim Rückspiel am Donnerstag vor Weihnachten in der Badria-Halle. „Körperlich waren wir klar unterlegen, da müssen wir realistisch sein“, klagt Head-Coach Georg Eichler …

… nach dem Ausfall seiner Top-Centerin Becca Tobin, die sich im Pokalspiel in Hannover am Knie verletzt hatte (wir berichteten). Auch Monique Reid konnte nicht ins Spielgeschehen eingreifen, da die FIBA-Fristen eine Nachmeldung bis zum Spiel in Frankreich unmöglich machten. So ging das entscheidende Duell bei den Rebounds auch klar mit 34:47 verloren.

Zu Beginn konnten die Gäste aus Oberbayern noch gut mithalten und gingen Mitte des Spielabschnitts sogar knapp in Führung, mehr als einen Punkt lag Wasserburg aber nie in Front. Bis zum 16:17 war die Partie noch ausgeglichen, doch dann legte Saint-Amand vor allem auch aufgrund einer Trefferquote im Zwei-Punkt-Bereich von knapp 70 Prozent in den ersten 20 Minuten einen viertelübergreifenden 0:14-Lauf hin und zog unaufhaltsam davon.

Bis zur Halbzeit war der Rückstand der Innstädterinnen auf 27:46 angewachsen.

In den letzten beiden Spielabschnitten konnte der TSV das Spiel etwas offener gestalten, allerdings auch nicht verhindern, dass die Gastgeberinnen noch einige Punkte drauflegten und letztendlich deutlich mit 47:80 gewinnen konnten.

„Mit dem Kampf in der zweiten Halbzeit war ich eigentlich ganz zufrieden“, so Eichler: „Schade, dass wir vor dem Seitenwechsel unsere Defense nicht ganz so durchgezogen haben, wie wir uns das vorgenommen hatten.“

In Saint-Amand spielten: Haiden Palmer (6 Punkte, 9 Rebounds), Milica Deura (4 Punkte), Santa Okockyte (6 Punkte), Petra Zaplatova (7 Punkte), Annika Holopainen (10 Punkte, 4 Rebounds), Laura Audere (4 Punkte) und Margaux Galliou-Loko (10 Punkte, 10 Rebounds).

Vor dem Rückspiel gegen Saint-Amand am nächsten Donnerstag, 21. Dezember, um 19.30 Uhr in der Badria-Halle steht noch das Landkreis-Derby der 1. Bundesliga in Bad Aibling auf dem Programm.

Zur Partie am Samstag um 19 Uhr im Sportpark Bad Aibling (Otto-Wels-Straße 4, Bad Aibling / Mietraching) hat der Fanclub Wasserburger Lions einen Bus mit vorheriger Schweinshaxn-Einkehr organisiert. Abfahrt ist 15.30 Uhr vom Badria, es werden wie immer alle RVO-Haltestellen bis Reitmehring angefahren.

Infos und Anmeldung bei Wolfgang Tschentscher unter info@wasserburger-lions.de oder 08071/8406.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren