Herbe Niederlage in Erlbach

Fußball-Landesliga: TSV Wasserburg verliert nach Führung noch 1:4

image_pdfimage_print

Mit 1:4 unterlagen die Wasserburger Löwen (blaues Dress) beim SV Erlbach vor 350 Zuschauern und kassierten damit ihre zweite Saison-Niederlage in der Landesliga – diese fiel allerdings deutlich zu hoch aus. Bis zur 64. Minute hatte Wasserburg noch eine 1:0-Führung gehalten und hatte eigentlich alles unter Kontrolle. Dann brach das Unheil in Form von individuellen Fehlern über die Löwen herein.

Bei herrlichstem Fußballwetter in einer der schönsten Sportanlagen der Landesliga begann Wasserburg konzentriert. Die erste große Chance hatten allerdings die Gastgeber, als ein Schuss von Salzinger in der 7. Minute nur an den Innenpfosten klatschte. Besser machte es dann Dominik Haas in der 17. Minute, als er eine weite Freistoßflanke seines Bruders Matthias gegen die Laufrichtung des Torwarts mit dem Kopf einnicken konnte.

Spielerisch dominierte Wasserburg die erste Halbzeit und konnte sich auch weiter Chancen durch Haas, Knauer und vor allem Ungerath erspielen, die aber nichts Zählbares einbrachten. In der 39. Minute hatte Erlbachs Torhüter Klaus Malec Glück, dass er nur die gelbe Karte nach einem Foul an Lukas Knauer sah. Zuvor hatte er selbst den Ball außerhalb des Strafraums vertändelt.

Das 1:0 für die Löwen zur Pause war hochverdient. Nach dem Wechsel gehörte die erste große Chance den Wasserburgern. Nach nur wenigen Sekunden hatte Albert Schaberl aus kürzester Entfernung das 2:0 auf dem Fuß. Torwart Malec konnte den Ball mit einem Reflex an den Pfosten lenken und im zweiten Nachfassen sichern.

Dann kam die ominöse 64. Minute. In einen zu kurzen Rückpass von Stephan spritzte der gerade eingewechselte Marc Abel, der dann keine Mühe hatte, an Georg Haas vorbei, zum Ausgleich einzuschieben. Von dieser Sekunde an kippte das Spiel total.

Wasserburg brachte nichts mehr zustande, Erlbach wurde immer aggressiver und nutzte die Verunsicherung der Wasserburger Mannschaft gnadenlos aus. Durch drei individuelle Fehler im Aufbauspiel wurden die Erlbacher Stürmer förmlich zum Toreschießen eingeladen. Keeper Georg Haas konnte einem leid tun, stand er doch mehrfach alleine vor den durchgebrochenen gegnerischen Angreifern.

So erzielte Sebastian Hager in der 79. und 83. Minute das 2:1 und 3:1 und erneut Marc Abel setzte in der 91. Minute den Schlusspunkt zum 4:1, sehr zur Freude der Erlbacher Zuschauer. Die Wasserburger Fans, die teilweise sogar mit dem Radl angereist waren, mussten dagegen enttäuscht die Heimreise antreten.

Einzig positiver Aspekt an der Niederlage war die Einwechslung von Maximilian Hainzl, der nach fast einem Jahr verletzungsbedingter Pause sein Comeback in der ersten Mannschaft feiern konnte.

Trainer Leo Haas war natürlich nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der letzten halben Stunde, aber „solche Tage gibt es immer wieder. Wir müssen versuchen die Fehler abzustellen und es beim nächsten Mal wieder besser machen.“

Dazu hat die Mannschaft bereits am nächsten Freitag Gelegenheit. Dann geht es am Altstadtsportplatz an der Landwehrstraße um 19.30 Uhr gegen den aktuellen Tabellenletzten TSV Neuried.

ms

Fotos: stü

TSV 1880 Wasserburg:

Georg Haas, Höhensteiger, Dominik Haas, Hundschell, Stephan (ab 84. Pointvogel), Schaberl, Hain (ab 67. Scheitzeneder), Matthias Haas, Knauer (ab 89. Hainzl), Lindner, Ungerath

Tore: 0:1 Dominik Haas (17.), 1:1 Marc Abel (64.), 2:1 Sebastian Hager (79.), 3:1 Sebastian Hager (83.), 4:1 Marc Abel (90.+1)

Schiedsrichter: Martin Schramm (DJK Holzfreyung)

Zuschauer: 355

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Herbe Niederlage in Erlbach

  1. Kopf hoch und mit Recht Stolz sein auf eine überragende Saison bisher und tolle letzte Jahre !!!

    11

    0
    Antworten