Helfen mit Musik: „Engel auf Erden“

Schnaitsee: Sängerin Antje Klann widmet DSAI ihren neuesten Song - Benefizaktion

image_pdfimage_print

Menschen mit einem angeborenen Immundefekt stehen im Leben vor besonderen Herausforderungen. Wird ihre Krankheit nicht erkannt – und das ist beim größten Teil der Betroffenen der Fall – leiden sie an häufigen, schweren Infektionen, die im schlimmsten Fall zum vorzeitigen Tod führen können. Kranken Kindern Hoffnung geben: Ihnen und der dsai-Patientenorganisation für angeborene Immundefekte e.V. widmet die Sängerin Antje Klann ihren neusten Song „Engel auf Erden“. Der Erlös aus den Downloads geht an die dsai e.V. …

Der Song ist im iTunes-Store erhältlich, der Download kostet 0,99 Euro: https://apple.co/2NBmUig

In „Engel auf Erden“ bringt Antje Klann ihre liebevolle Beziehung zu ihrem Kind zum Ausdruck. Die Mutter von zwei Buben weiß, was es bedeutet, ein krankes Kind zu haben und auf Hilfe angewiesen zu sein; einer ihrer Söhne leidet an häufigen Infektionen.

„Ich habe diesen Songtext zu einer Zeit geschrieben, in der es meinem Sohn wieder einmal sehr schlecht ging und ich dies in Musik ausdrücken und festhalten wollte“, erzählt die Sängerin. „Jedes Kind sollte bedingungslos geliebt und beschützt werden, auch und gerade dann, wenn es durch eine Krankheit anders ist als die anderen. Mit dem Lied sage ich: Gemeinsam schaffen wir alles! Ich widme ihn der dsai, denn der Song passt einfach sehr gut zu dieser bewundernswerten Organisation und zu dem, wofür sie steht.“

Vertont hat den Text Norbert Endlich, der unter anderem schon Roland Kaiser und Ella Endlich produzierte; gemeinsam haben sie die Ballade geschaffen.

Das offizielle Video – Engel auf Erden: https://youtu.be/8qrdGIhbeDM

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Antjes Song eine weitere Möglichkeit haben, auf uns und die Krankheit aufmerksam zu machen“, stellt dsai-Bundesvorsitzende Gabriele Gründl fest. „Seit Bestehen der dsai ist es eines unserer wichtigsten Ziele, die Öffentlichkeit für die seltene Krankheit des angeborenen Immundefekts zu sensibilisieren – seien es Ärzte, Politiker oder Betroffene. Denn immer noch ist die Diagnoserate zu gering; Menschen, bei denen die Krankheit nicht erkannt und die keine Therapie erhalten, absolvieren oft wahre Ärzteodysseen, sind in ihrer Lebensweise sehr stark eingeschränkt, werden als Simulanten oder Hypochonder eingestuft und geraten nicht selten in die soziale Isolation – ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Infektionen lebensbedrohend sein können.

Ich freue mich, wenn möglichst viele Käufer die Geschichte hinter dem Song weitererzählen und unser Anliegen in die Welt tragen, sagt Gründl.

Über dsai

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 macht sich die dsai dafür stark, Ärzte aller Fachgebiete und die Öffentlichkeit über angeborene Immundefekte aufzuklären. Die Patientenorganisation ist mit Regionalgruppen in ganz Deutschland vertreten. Sie engagiert sich für den Ausbau der Forschung auf dem Gebiet der Immunologie, organisiert bundesweit zertifizierte Ärztefortbildungen und ist kompetenter Partner in einem umfangreichen Netzwerk aus Betroffenen, Spezialisten, Behörden und Forscherteams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren