Heizöl in der Attel?

Großeinsatz der Feuerwehren am gestrigen Sonntag im Nachbar-Landkreis Ebersberg

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntagmorgen gegen 8 Uhr hat ein aufmerksamer Bürger aus Aßling im Nachbar-Landkreis Ebersberg einen Ölfilm auf der Attel entdeckt. Schnell konnten die alarmierten Feuerwehren feststellen, dass offenbar Heizöl aus einem Regenkanal im Bereich der Grafinger Straße in Aßling in die Attel floss. Hier war auch deutlich Ölgeruch wahrnehmbar, so die Polizei am heutigen Montagvormittag. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren aus Pfaffing und Rott.

An der Auslaufstelle wurden Ölfilter sowie im weiteren Flußlauf bei Bichl zwei mobile Ölsperren errichtet. Ferner wurde die TAL-Ölsperre bei Mühlbichl aktiviert.

Außerdem setzte die Feuerwehr einen sogenannten Skimmer ein, um das Öl aus dem Wasser zu filtern.

Trotz intensiver Suche konnte der Ausgangspunkt – vermutlich ein leckgeschlagener Heizöltank eines Wohnanwesens im nördlichen Ortsbereich von Aßling, so die Polizei – bislang nicht lokalisiert werden. Dazu wird am heutigen Montag eine Spezialfirma mit Kameratechnik das Abwassersystem absuchen.

Über die ausgelaufene Menge können derzeit keine Angaben gemacht werden. Zu einer Schädigung des Fischbestandes sei es bislang zum Glück noch nicht gekommen.

Neben 85 Feuerwehrleuten war gestern auch ein Vertreter des Ebersberger Landratsamtes sowie eine Streife der Polizei im Einsatz gewesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren