Handschellen wegen einer E-Zigarette

28-Jähriger von Filialleiter beobachtet - Und 27-Jähriger stiehlt zwei Parfüms aus Geldnot

image_pdfimage_print

Vom Filialleiter beobachtet: Ein 28-Jähriger hat am gestrigen Dienstagmorgen in einem Verbrauchermarkt in Rosenheim eine E-Zigarette aus einem Regal genommen und diese vorne in seinen Hosenbund gesteckt. An der kasse aber bezahlte der junge Mann nur vier Packungen Kaffee, die E-Zigarette im Wert von rund 50 Euro nicht, so die Polizei heute. Nachdem er den Kassenbereich durchschritten hatte, sprach ihn der 30-jährige Filialleiter an. Der 28-Jährige wollte daraufhin weglaufen, wurde aber …

… dann vom Filialleiter und einem 18-jährigen Mitarbeiter des Geschäftes daran gehindert.

Kurz danach traf auch die verständigte Rosenheimer Polizei vor Ort ein. Der 28-Jährige habe sich aggressiv und unkooperativ verhalten, ihm seien deshalb Handschellen angelegt worden.

Auf dem Weg zur Dienststelle beruhigte sich der Mann wieder und er konnte nach erfolgter Sachbearbeitung wieder entlassen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet, seitens des Geschäfts wurde ihm ein Hausverbot ausgesprochen.

Zwei Parfüms im Wert von über 150 Euro entwendete dann am Nachmittag ein Ladendieb in einem Rosenheimer Kaufhaus in der Münchener Straße.

Als der Ladendieb nach dem Verlassen des Geschäfts angesprochen wurde, lief er sofort zu seinem in der Nähe abgestellten Fahrrad, schwang sich auf den Sattel, trat ordentlich in die Pedale und flüchtete.

Aufgrund der eiligen Verständigung der Polizei über den Notruf 110 und der genauen Beschreibung, wurde der 27-Jährige noch fahrend im Salingarten von einer Streife der Polizei angehalten und kontrolliert.

Der Mann hatte noch beide Parfüms mit dabei, als Grund für seinen Diebstahl gab er an, in Geldnöten zu sein. Gegen den Rosenheimer wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet.

Eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr blieb ihm erspart, der Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,20 Promille. Zur Straftat-Erfüllung ist ohne Ausfallerscheinungen ein Wert von 1,60 Promille nach geltender Rechtsprechung erforderlich, sagt die Polizei heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren