Gypsy, Swing und Eigenkompositionen

Das „Yamandu-Fuchs-Quartett" kommt zu „Jazz in der Schranne"

image_pdfimage_print

Das Yamandu-Fuchs-Quartett kommt am Donnerstag, 19. März, 20 Uhr, zu „Jazz in der Schranne”. Das junge Quartett aus Österreich spielt frischen Gypsy-Jazz, Swing, progressive Eigenkompositionen und traditionelle Musik quer über die Balkanroute im Stile Django Reinhardts, vereint zum Kuss unter der bayrisch-österreichischen sowie brasilianischen Sonne.

Der aus Wasserburg gebürtige Gitarrist Aron Hollinger hat an der Anton Bruckner-Privatuniversität und Neuen Jazzschool München studiert und lebt in Linz.

Der aus Bad Aibling gebürtige Gitarrist Daniel Bierdümpfl lebt ebenfalls in Linz.

Rosa Margarethe Fuerpass-Netočný steuert bei diesem Konzert den Gesang bei.

Der gebürtige Brasilianer Luan Gonçalves spielt an diesem Abend den Kontrabass.

Eintritt: 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren