Guten Morgen, Wasserburg!

Mittwoch, 25. April: Gedanken zum Start in den Tag von Magdalena

image_pdfimage_print

Gestern im Zug von München nach Wasserburg: Ein Anzugträger, Mitte 50, tätigt gerade lautstark ein Geschäftstelefonat. Der ganze Zug hört mit. Ich sitze hinter ihm, neben mir eine ältere Dame, die …

… anscheinend gerade erst ein Smartphone bekommen hat, weil sie es sehr unbeholfen zu bedienen versuchte und es alle zehn Sekunden einen Signalton von sich gegeben hat. Da dreht sich Mr. Wichtig um und pflaumt sie an: ,,Können Sie bitte in Gottes Namen diesen Ton ausschalten, das stört.“ Ausgerechnet er, der den ganzen Wagon mit seinem Geschwafel über irgendwelche Flipcharts zudröhnt. Ich musste lachen und hab einen bösen Blick dafür geerntet. Aber der war’s mir wert. Leid gibt’s …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.