Guten Morgen, Wasserburg!

Dienstag, 13. Februar: Gedanken zum Start in den Tag von Magdalena

image_pdfimage_print


Gestern ist einer Dame, die vor mir auf der Straße ging, eine Münze runtergefallen. Genau genommen 20 Cent. Sie hat sich umgedreht, die Münze angeschaut, aber sich nicht gebückt, um sie aufzuheben …

… Ich hab ihn genommen, hab sie abgetippt und wollte ihr das Geld zurückgeben. Ich dachte, vielleicht hat sie die Münze ja nicht gesehen. ,,Die kannst du behalten“, hat sie gesagt. Ich hab mich verwundert bedankt und beim Blick auf ihre Fingernägel wurde mir klar, warum sie das Zwanzgerl nicht aufgehoben hat. Fünf Zentimeter überstehende, hellblaue Nägel mit Glitzer. Do konnst ja aa nix aufglaum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, Wasserburg!

  1. Ja, mei Oma hod immer gsogt:
    wer den Pfenning nicht ehrt ist des Thalers nicht wert.
    Des hob i mir immer gemerkt.

    8

    0
    Antworten