Guten Morgen, Wasserburg!

Dienstag, 20. Februar: Gedanken zum Start in den Tag von Magdalena

image_pdfimage_print

„Du host ja nosse Haar! Schau, dassd wieder eine gähst, sunst vokaidst di no!“ Das hör ich zur Zeit öfters, weil ich Föhnen grundsätzlich furchtbar lästig finde. Gestern bin ich dem Ganzen mal auf den Grund gegangen und siehe da: Man wird von nassen Haaren nicht krank – vorausgesetzt das Immunsystem ist in Takt. Und ich fühl mich bumperlgsund. Der Föhn bleibt also im Schrank …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, Wasserburg!

  1. Ah, endlich de Erlösung.
    I gäh a immer mid nosse Haar naus, weil i den Föhn hoid einfach need mog.
    Hob des a scho dausnd moi ghead…

    5

    5
    Antworten