Gute Ware verdient eine zweite Chance

Ein paar Gedanken zu Second Hand anläßlich des Marktes heute in Pfaffing

image_pdfimage_print

Der Erlös des Pfaffinger Kleidermarktes – am heutigen Dienstag von 16 bis 18 Uhr (wir berichteten – Schwangere haben 30 Minuten vorher Zutritt) – kommt wie immer sozialen Zwecken zugute und alle Helferinnen arbeiten ehrenamtlich! Etwa 3.800 Teile liegen im Gemeindesaal bestens sortiert für den Verkauf bereit: Eine riesige Auswahl. Hier ein paar Gedanken zu Second Hand anläßlich des Marktes heute in Pfaffing beispielgebend …

Es werden keine neuen Rohstoffe verbraucht – damit also keine zusätzlichen Umweltgifte, Energie, Ressourcen wie Wasser und Erdöl verwendet und auch kein Transport ist notwendig. Somit wird die Belastung von Mensch und Umwelt gesenkt.

Besser, wenige langlebige, hochwertige Ware kaufen, statt vieler Billigprodukte im Mehrfachpack! Gutes kann auch für gutes Geld wieder gut verkauft werden.

Damit besteht die Chance auf bessere Arbeitsbedingungen und Löhne für die Arbeiter und Arbeiterinnen in den Produktionsländern.

Altkleider-Müll und -Tourismus, Verpackung sowie Transport würden reduziert.

Das wäre gelebte Nachhaltigkeit statt Massenkonsum. Wollte/sollte nicht jeder bei sich selbst anfangen?

Zudem sind bei bereits gewaschenen Produkten die meisten Chemikalien schon raus gewaschen …

Und helfen – das tut man in Pfaffing ganz nebenbei ja auch noch: Der Erlös kommt einem sozialen Zweck zugute. Seit Jahren! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das so fleißige Orga-Team in Pfaffing dafür …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren