Gute Gespräche

Neujahrsempfang der Überparteilichen Wählergemeinschaft Edling in der Mühle

image_pdfimage_print

Gut besucht war ein Neujahrsempfang der Überparteilichen Wählergemeinschaft Edling (ÜWG) in der Schächinger Mühle. Bereits am Nachmittag konnten Bürgermeisterkandidatin Nicole Bauer-Schäfer und der 1. Vorsitzende Wolfgang Baumann eine Vielzahl Edlinger Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Schnell entwickelten sich gute Gespräche zwischen den interessierten Gästen und den Gemeinderats-Kandidaten der ÜWG.

Foto: Mit großem Applaus bedacht wurden in Edling die Grußworte des Landratskandidaten der Parteifreien/ÜWG, Rainer Auer.

 

In seinem offiziellen Grußwort unterstrich Vorstand Wolfgang Baumann (Foto) den gemeinsamen Grundgedanken der Überparteilichkeit. „Als Gruppe der aktiven Mitmacher und Gestalter in unserer Gemeinde“, so Baumann, „brauchen wir kein Parteibuch, denn auf kommunaler Ebene mache nur parteifreie, bürgernahe Sachpolitik Sinn.“

Bürgermeisterkandidatin Nicole Bauer-Schäfer stellte sich in ihren Grußworten ausführlich vor und legte dar, dass ihr durch ihre verschiedenen Engagements in der Gemeinde bewusst geworden sei, dass die Gemeindebevölkerung immer wieder neue Anregungen und Ideen habe, wie die Gemeinde in Zukunft aussehen könnte.

„Es ist wichtig zu wissen, wie die Edlinger Bürger die Gemeinde Edling in zehn oder auch in 20 Jahren sehen“, so Bauer-Schäfer, „denn nur so ist eine gute Gemeindearbeit möglich!“ Sie selbst sehe sich als Moderatorin, die den Ansporn gebe, diese Ideen abzufragen und daraus Ziele zu formulieren. Ihr Anliegen sei es, die verschiedenen Interessen zu einem guten Kompromiss zusammenzuführen.

Einige Kandidaten der ÜWG-Liste Edling für den Gemeinderat mit ihrer Bürgermeisterkandidatin Nicole Bauer-Schäfer (vorne im Bild 2. von links) …

Der stellvertretende Landrat und Kreisvorsitzender der Parteifreien/ ÜWG im Kreistag, Dieter Kannengießer, war sichtlich angetan vom hohen Zuspruch der Edlinger Bevölkerung am Neujahrsempfang. Auch er hob die Bedeutung der parteifreien Wählergruppierungen für die sachbezogene, bürgernahe, kommunale Politik auch auf Kreistagsebene hervor.

Der Landratskandidaten der Parteifreie/ÜWG, Rainer Auer, schließlich legte in Edling dar, was er unter guter Politik für den Landkreis verstehe. „Ein offener Umgang untereinander gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern “, so Auer, „der berücksichtigt, dass die Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet unterschiedlich aussehen.

Auch Rainer Auer ist aus Überzeugung parteifrei: „Immer, wenn Parteipolitik in den Vordergrund rückt, verliert die Sache und damit unsere eigentliche Aufgabe“, so seine langjährige Erfahrung als Rathauschef von Stephanskirchen.

Fotos: ÜWG – Nico Maier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren