Grundschüler entdeckt Cannabispflanzen

Kind erzählt im Verkehrsunterricht einem Polizisten davon

image_pdfimage_print

Gestern teilte ein Schüler einer Grundschule im Landkreis den Verkehrserziehern der Polizei im Unterricht mit, dass er bei einer Radltour zusammen mit seiner Mutter im Naturschutzgebiet am Südufer des Simssees Cannabispflanzen entdeckt habe. Daraufhin wurde eine Streifenbesatzung der Polizei in das beschriebene Gebiet entsandt. Die Polizisten staunten …

… tatsächlich fanden sie dort eine kleine ‚Plantage‘ mit fünf Cannabispflanzen, die mit einigem Aufwand kultiviert wurden, heißt es heute.

Teilweise waren sie über drei Meter hoch und standen in voller Blüte.

Die Pflanzen mit einem zweistelligen Kilo-Gesamtgewicht wurden von der Polizei abgeerntet und zur Wirkstoffgehaltsanalyse sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalem Cannabisabau eingeleitet.

In diesem Zusammenhang werden Personen, die diesbezüglich sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich bei der PI Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Grundschüler entdeckt Cannabispflanzen

  1. De ganze Arbeit… ois umsonst!

    28

    10
    Antworten
  2. Schade drum, wuchs früher überall.

    19

    12
    Antworten
  3. Finderlohn?

    11

    4
    Antworten
  4. Frag mich schon die ganze Zeit, wie ein Grundschüler Cannabispflanzen erkennt? oO

    17

    4
    Antworten
    1. Wenn ihr lesen könnt,dann hättet ihr gelesen daß die Mutter dabei war(lol)

      3

      3
      Antworten