Grünthal dank Binsteiner im Derby-Glück!

Kreisliga: Da ist der lang ersehnte Sieg für den FCG - Was nun, Edling?

image_pdfimage_print

Die Freude war riesengroß gestern: Im elften Versuch, seit der DJK-SV Edling vor fünf Jahren in die Fußball-Kreisliga einzog, konnte nun der FC Grünthal erstmals einen Derbysieg über die Ebrachkicker feiern. Und zwar auch noch auf dortigem Platz: Matthias Binsteiner avancierte dabei zum Derbyhelden für den FCG und erzielte nach 24 Minuten per Strafstoß den goldenen Treffer.

Es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der keine der beiden Mannschaften mit spielerischen Mitteln überzeugen konnte. Die ersten Chancen ergaben sich dann auf Seiten der Edlinger. Nach einem langen Ball kam es zu einem Missverständnis zwischen Thomas und Raimund Asenbeck, wodurch Matthias Adler an den Ball kam, jedoch aus dem Gewühl keinen richtigen Abschluss mehr aufs Tor brachte, wodurch das frühe 1:0 der Edlinger verpasst wurde.

Auch Edlings Christoph Schex kam nach 20 Minuten zu einer guten Chance. Nach einem Ballverlust von Asenbeck feuerte er aus knapp 15 Metern aufs Tor, jedoch strich der Ball am langen Eck vorbei. Kurz darauf grüßte mal wieder das Murmeltier beim DJK-SV Edling. Denn wie in vier der letzten fünf Begegnungen musste man verletzungsbedingt wechseln. Der angeschlagene Adler wich dabei für Edlings Ex-Capitano Andreas Hammerstingl, der selbst gerade aus einer Verletzungspause zurückkam.

Und wäre die nächste Verletzung nicht schon bitter genug gewesen, zeigte Schiedsrichter Hannes Nick nur Minuten später nach einem Zweikampf zwischen Tobias Eberl und Johannes Grandl auf den Punkt. Der Grünthaler Matthias Binsteiner nahm sich der Sache an und verwandelte ins untere rechte Eck, obwohl Edlings Rückhalt Philipp Eck die richtige Ecke erahnt hatte.

In der Folge verlor die Partie weiter an Spielfluss, was auch an teilweise rüden Attacken auf beiden Seiten lag. Neben den vielen gelben Karten vor der Pause entwickelten sich keine weiteren Großchancen, wodurch es bei der knappen Führung für die Grünthaler Elf blieb.

Auch nach der Pause blieben Chancen Mangelware, jedoch hätte der FC Grünthal nach 55 Minuten beinahe auf 2:0 gestellt. Nach einer unübersichtlichen Szene konnte Primin Hornig den Ball auf Matthias Binsteiner spielen, dessen Schuss aus kurzer Distanz im letzten Moment von Maximilian Fredlmeier abgeblockt werden konnte.

Das Spiel plätscherte bei guten äußeren Temperaturen gerade so vor sich hin, als Christoph Schex beinahe für den Paukenschlag gesorgt hätte. Aus knapp 30 Metern nahm der emsige Edlinger Mittelfeldmotor einen Ball mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß direkt. Der Versuch mit Aussicht zum Tor des Monats striff jedoch nur die Latte, wodurch der DJK-SV Edling den Ausgleich knapp verpasste.

So tickte die Zeit so langsam gegen die Heimelf, denn es gelang nur selten wirklich gefährliche Aktionen herauszuspielen. Der FC Grünthal hingegen versuchte immer wieder über Konter gefährlich zu werden. Dies gelang in der 80. Minute über Pirmin Hornig, der jedoch Philipp Eck nicht überwinden konnte, wodurch es bis zum Ende spannend blieb.

Der Heimelf gelang es jedoch auch in den letzten Minuten nicht mehr zwingend vor Asenbeck aufzutauchen, stattdessen köpfte Josef Mayer kurz vor Schluss eine Hornig-Flanke noch knapp über den Kasten.

Nach dem Spiel war der Jubel in den Reihen der Grünthaler riesengroß, während beim DJK-SV Edling einmal mehr Tristesse aufkam. Während sich der FC Grünthal nach 13 Punkten aus fünf Spielen in der oberen Tabellenhälfte festsetzt, beendet der DJK-SV Edling die Hinrunde auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag kommt dann jedoch der direkte Konkurrent aus Oberbergkirchen ins Ebrachstadion, wodurch man die Chance auf den Befreiungsschlag hat …

ps

So haben sie gespielt (links Edling – rechts Grünthal):

keeper Philipp Eck 1 1 Thomas Asenbeck keeper
player yellow cardsubstitution home Tobias Berndt 2 2 Tobias Eberl player
player yellow card Christoph Schex 4 3 Jakob Obermayr player
player Niki Putner 5 4 Raimund Asenbeck player
player Tobias Spötzl 7 5 Denis Reiter player
player yellow card Roman Tutschka 10 6 Patrick Schmid player
player Johannes Grandl 12 7 Philipp Asenbeck player
captain yellow card Martin Haeuslmann 14 8 Matthias Bernhart player
player Maximilian Fredlmeier 15 9 Vitus Unterhuber substition guest player
player Benedikt Schwaiger 18 10 Pirmin Hornig yellow card captain
player substitution home Matthias Adler 19 11 Matthias Binsteiner substition guestgoal player
Ersatzbank
substitute Benedikt Rothbucher 3 12 Josef Mayer yellow cardsubstition guest substitute
substitute substitution homeyellow card Florian Stadlhuber 6 13 Cosimo Torma substition guest substitute
substitute substitution home Andreas Hammerstingl 8 14 Christoph Kobus substitute
substitute Bastian Köll 21
Trainer
Eck, Stefan Huber, Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren