Grüne Jugend: „#rosenheimhatplatz“!

Zu Moria Kreide-Aktion in der Stadt - Junge Leute verleihen Antrag der Grünen-Stadtratsfraktion Nachdruck

image_pdfimage_print

Tatenlos rumsitzen – das wollen sie nicht! Die Grüne Jugend hat gestern in Rosenheim eine Kreide-Aktion unter dem Motto „Moria brennt – #rosenheimhatplatz“ veranstaltet! In einer heutigen Presseerklärung teilen sie es so mit: „Anfang dieser Woche ist die Situation im größten Flüchtlingscamp an Europas Außengrenzen eskaliert: Im Camp Moria auf der Insel Lesbos wurde ein Brand gelegt, das gesamte Lager brannte ab und nun sind 13.000 Menschen dort obdachlos …

Bundesweit wurden wegen des Brandes und der unverantwortlichen europäischen Flüchtlingspolitik Demonstrationen abgehalten. In Rosenheim hielten die Mitglieder dies aber wegen der gleichbleibend hohen Corona-Infektionszahlen für unverantwortlich.”

Sprecherin Antonia Heil (Foto) und SprecherSimon Wilz: „Wir sind wütend, weil ganz Europa die Bewohner*innen des Camps Moria ins offene Messer hat laufen lassen. Die Situation dort war eine Zeitbombe, die irgendwann explodieren musste. Mit unserer Aktion in Rosenheim wollen wir uns solidarisch zeigen. Wir wollen dem Antrag der Grünen-Stadtratsfraktion Nachdruck verleihen – es wird darin gefordert, dass Rosenheim Geflüchtete aus dem Camp aufnehmen soll und ein ‘Sicherer Hafen’ werden soll.“

Siehe auch:

Bitte Flüchtlinge aus Moria aufnehmen!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Grüne Jugend: „#rosenheimhatplatz“!

  1. Weiter so, mich gfreids wenn junge Menschen aufstehen und für Solidarität kämpfen.

    Antworten
  2. Gut gemeint, aber bitte erst nachdenken.

    Bitte endlich eine vernünftige, nicht mal nur europäische, sondern globale Lösung.
    Ressourcen und Geld gäbs genug.

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten