Grüne sammeln Unterschriften

Wasserburg: Aktionstag „Volksbegehren gegen Flächenverbrauch" - Bayernweit am Samstag

image_pdfimage_print

Ein Bündnis aus den bayerischen Grünen, der ÖDP und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) startete Anfang September das Volksbegehren „Damit Bayern Heimat bleibt: Betonflut eindämmen“ gegen einen ausufernden Flächenverbrauch. Die Grünen Wasserburg sammeln am Samstag, 21. Oktober, ab 10 Uhr an ihrem Infostand in der Wasserburger Hofstatt Unterschriften für das Volksbegehren.

„In ganz Bayern verschwinden jeden Tag 13 Hektar Land unter Asphalt und Beton. Das entspricht jährlich einer Fläche so groß wie der Ammersee. Die ungebremste Versiegelung und Verdichtung des Bodens zerstört die natürlichen Lebensgrundlagen, führt zur Verödung der Ortszentren, verstärkt die Hochwassergefahr und vernichtet Acker- und Grünland“, so die Grünen.

Das Volksbegehren fordert eine verbindliche Höchstgrenze für den ausufernden Flächenfraß von künftig nicht mehr als fünf Hektar Fläche täglich. Das lasse genug Raum für den Wohnungsbau und sorge bei Ansiedlungen von neuen Unternehmen für einen sparsamen Umgang mit Grund und Boden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren