Großeinsatz in der Neujahrsnacht

Vier Feuerwehren rückten gegen 0.30 Uhr nach Pfaffing aus

image_pdfimage_print

Unruhige Neujahrsnacht für vier heimische Feuerwehren: Zunächst rief die Gemeindeverwaltung Pfaffing gegen 22.15 Uhr die Floriansjünger zu Hilfe. Ein Wasserrohrbruch größeren Umfangs ließ den Hochbehälter zur Wasserversorgung nahezu leerlaufen. Unter Hochdruck wurde nach dem Leck gesucht. Doch damit nicht genug …

Gegen 0.25 Uhr wurde dann auch noch ein Heckenbrand in der Nachbarschaft des „Pfaffinger Hofs” gemeldet – nur wenige Meter neben einem Wohnhaus. Weil wegen des Rohrbruchs kein Wasser aus dem Hydranten in der Nähe des Brandortes sprudelte, alarmierte die Leitstelle in Rosenheim drei weitere Feuerwehren zur Unterstützung der Pfaffinger Floriansjünger, um mit ihren Tankfahrzeugen Löschwasser an den Brandort zu bringen.

Die Einsatzkräfte aus Steppach, Edling und Rott sowie Kreisbrandmeister Marcus Huber und Kreisbrandinspektor Stephan Hangl machten sich auf den Weg. Auch zahlreiche Polizeikräfte und der Rettungsdienst rückten an.

Die Pfaffinger Floriansjünger hatten die Lage aber sehr schnell unter Kontrolle.
Alle von auswärts anrückenden Kräfte mussten nicht mehr eingreifen. Es gab zum Glück keine Verletzten. Der entstandene Sachschaden ist nicht allzu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren