Große Trauer und Entsetzen

Bürger gedenken vor dem Wasserburger Rathaus der Opfer des Terrors in Hanau

image_pdfimage_print

Der Kreis der Stille wurde immer größer: Viele Bürger haben sich am Abend vor dem Wasserburger Rathaus versammelt, um der Opfer des Terrors in Hanau zu gedenken. Die große Trauer und das Entsetzen, die nach der grausamen Tat von Hanau herrschen, war spürbar. Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl sprach (Foto unten). Die Botschaft: Eine solche Tat darf nie wieder passieren. Auch in dieser Nacht leuchten Kerzenlichter in ganz Deutschland im stillen Gedenken …

Sie setzte ein Zeichen auch in Wasserburg: Steffi König, die Sprecherin vom Bündnis wasserburg.buntdie Mit-Initiatorin der Mahnwache heute (Foto unten 2. von links). Auf einem Schild standen die Namen der Opfer von Hanau. Rechte Gewalt nicht weiter verharmlosen – das stand auf einem anderen …

Fotos: cf