Griesstätt, 19 Uhr: Schwerer Unfall

Auf Staatsstraße zwei Pkw zusammengeprallt - Fünf Verletzte - Hubschrauber im Einsatz

image_pdfimage_print

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am heutigen Donnerstag gegen 19 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Wasserburg und Rosenheim in Höhe Griesstätt gekommen. Der Fahrer eines Kleinwagens übersah offenbar beim Einbiegen auf die Staatsstraße einen vorfahrtberechtigten Wagen. In dem saß eine Mutter mit ihrem Kind. Insgesamt gab es fünf Verletzte. Der Fahrer des Kleinwagens wurde so schwer verletzt, dass er …

… mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Hubschrauber kam aus Regensburg, weil der einzige für den Nachtflug taugliche Helikopter aus München bei einem anderen Einsatz war.

Die Feuerwehren aus Griesstätt und Vogtareuth, mehrere Rettungsfahrzeuge, Notärzte und die Wasserburger Polizei waren im Einsatz. Vor Ort waren auch Kreisbrandinspektor Georg Wimmer und Kreisbrandmeister Stephan Hangl.

Auch gegen 20.30 Uhr war die Staatsstraße noch komplett gesperrt.

Der Polizeibericht:

Am frühen Donnerstagabend ereignete sich im Gemeindegebiet von Griesstätt ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 58-jähriger aus dem Landkreis Rosenheim fuhr mit seinem Pkw Renault von der Staatsstraße St 2079 in die Staatsstraße St 2359 ein. Dabei übersah er den Pkw einer vorfahrtsberechtigten, 39-jährigen Frau aus dem Landkreis Rosenheim, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Opel auf der St 2359 aus Richtung Wasserburg kam.

Im Einmündungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Während der Renault des Rosenheimers mit Totalschaden an den Straßenrand geschleudert wurde, kam der Opel der Rosenheimerin in der Fahrbahnmitte zum Stehen.

Die Fahrerin des Opels kam gemeinsam mit ihrer neunjährigen Tochter, die mit im Auto saß, mit dem Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus. Die beiden Mitfahrerinnen des Renaults kamen ebenfalls mit dem Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser. Der Fahrer des Renaults wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus gebracht.

Zur Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung musste die Fahrbahn vorübergehend gesperrt werden. Die Feuerwehr Griesstätt war mit drei Fahrzeugen und 25 Personen vor Ort, die Feuerwehr Vogtareuth mit zwei Fahrzeugen und 15 Personen.

Der Sachschaden wird derzeit auf zirka 20.000 Euro geschätzt.

Fotos: WS

 

 

 

 

Fotos: Georg Barth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren