Griaß Gott, Frau Bundeskanzlerin!

Dr. Angela Merkel nahm sich Zeit für Trachtler, Tradition und zünftige Blasmusik

image_pdfimage_print

Gestern freute sich die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte, Daniela Ludwig, über zwei Busse voll Heimat und Brauchtum in der Bundeshauptstadt. Im Kanzleramt bei Bundeskanzlerin Angela Merkel sprachen Vertreter des Bayerischen Trachtenverbandes und des Bayernbundes …

… über die länderübergreifende Wertschätzung für Traditions-, Trachten- und Brauchtumspflege. Die Delegation um Sebastian Friesinger aus Albaching und Max Bertl verbringt einige Tage rund um die Grüne Woche in Berlin (wir berichteten bereits).

Auch der CSU-Landesgruppenvorsitzende im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt, und der Rosenheimer Landtagsabgeordnete, Klaus Stöttner, nahmen am Fototermin mit der Bundeskanzlerin teil.

Daniela Ludwig heute:

Bayern ist wohl das Aushängeschild in Deutschland für Heimat- und Wertepflege. Brauchtum und Tradition stiften bei uns Identität und Zusammenhalt.

Wir lieben unser Land und leben das auch gern nach außen beispielgebend vor. Was könnte es also Schöneres geben, als anlässlich der Grünen Woche das bayerische Lebensgefühl in die Hauptstadt bis hinein ins Bundeskanzleramt zu Angela Merkel zu tragen?!

Es freut mich sehr, dass die Kanzlerin für ein Gespräch zur Verfügung stand und auch noch einem schwungvollen, bayerischen Ständchen der Bayerischen Gebirgsschützen das Ohr geschenkt hat. Sie schien sichtlich begeistert von den farbenfrohen Trachten und der zünftigen Blasmusik.

Foto: CSU / Büro Ludwig

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Griaß Gott, Frau Bundeskanzlerin!

  1. Kritischer Anmerker

    “Daniela Ludwig heute: Bayern ist wohl das Aushängeschild in Deutschland für Heimat- und Wertepflege.” Äh, also für mich zählen zur Heimatpflege z.B. auch Verhinderung von Flächenfraß, zukunftsträchtige Verkehrspolitik, Stärkung des ländlichen Raums, usw. Tja, und da ist Bayern seit Jahren garantiert nicht mehr Spitze in Deutschland!

    Antworten