Grafing empfängt Hammelburg

Volleyball: Hausherren wollen die Tabellenführung verteidigen

image_pdfimage_print

Am Samstagabend, 19 Uhr, spielt der TSV Grafing gegen den TV/DJK Hammelburg. Die Hausherren können die Tabellenführung verteidigen und freuen sich auf ein hartes Match. Mitte Oktober sind die Grafinger mit drei Siegen aus drei Spielen nach Hammelburg gefahren und mussten sich dem TV/DJK Hammelburg mit 0:3 (24:26, 27:29, 16:25) geschlagen geben.

Es war eine herbe Niederlage und ein verdienter Sieg der Hausherren. Die Hammelburger Volleys sind damit eines von zwei Teams, gegen die der TSV Grafing in der Hinrunde verloren hat. Dem gegenüber stehen elf Siege in der Hinrunde und weitere drei in der laufenden Rückrunde.

Mit dieser guten Bilanz sind die Oberbayern aktueller Tabellenführer der Zweiten Liga, punktgleich mit dem SV Schwaig. Den Platz an der Sonne wollen die Grafinger beim Rückspiel gegen Hammelburg vor heimischer Kulisse verteidigen. Mit einem Drei-Punkte Sieg würde sich der TSV an der Spitze halten und die 40-Punkte-Marke knacken. Doch das Ergebnis ist völlig offen und alle Beteiligten erwarten ein enges und ausgeglichenes Spiel.

Die Hammelburger wurden vor der Saison als Meisterschaftskandidat gehandelt, sie haben mit schlaggewaltigen Verstärkungen auf sich aufmerksam gemacht und in die Infrastruktur investiert. Volleyball in Hammelburg ist eine Institution, die Heimspiele fast immer ausverkauft und der Kader hochklassig besetzt. Mit Trainer Tado Karlovic haben die Unterfranken einen sehr erfahrenen und emotionalen Taktiker. Wie Grafing konnten die Hammelburger die ersten drei Spiele der Rückrunde gewinnen und fahren selbstbewusst nach Grafing.

In Grafing freuen sich alle auf einen heißen Kampf und ein spannendes Match. Ein selbstbewusster starker Gegner und Samstagabend, das sind super Voraussetzungen für einen unvergesslichen Abend in der Grafinger Jahnsporthalle. Ab 19  Uhr werden beide Mannschaften alles in die Waagschale werfen und um jeden Ball fighten. Grafing zählt auf zahlreiche Zuschauer, die eigene spielerische Stärke und den berüchtigten Kampfgeist „Fighting Bayrisch“.

Grafings Manager Johannes Oswald sieht den Druck bei den Gästen: „Wir müssen unser bestes Volleyball aufs Feld bringen und sobald der Funke aufs Publikum überspringt wird es für jedes Team schwierig. Wir haben eine gute Ausgangslage und freuen uns auf die kommenden schweren Spiele. Für die Zuschauer wird es ein tolles Spiel. Auf beiden Seiten stehen überragende Spieler und beide Teams sind für emotionalen und attraktiven Volleyball bekannt. Ich freue mich auf das Wochenende.“

Neben hochklassigem Zweitligavolleyball gibt es Glühwein und Kinderpunsch for free – solange der Vorrat reicht. Es ist also alles für ein tollen Samstagabendevent angerichtet.

Foto: Marc Geisler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.